In den sich verändernden Städten, geprägt von Individualisierung und Entsolidarisierung, geht es auch für die Theater darum, Orte des gemeinsamen Sehens und Nachdenkens zu sein. Freunde und Förderer unterstützen die Arbeit des DT nicht nur materiell, sie sind auch ideelle Partner im Austausch über eine sehr konkret erfahrbare und neu zu gestaltende Welt.

Die Freunde und Förderer werden vom Theater zu Probenbesuchen eingeladen und treffen Schauspieler, Regisseure und Dramaturgen zum Informations- und Meinungsaustausch. Außerdem haben die Mitglieder unseres Vereins die Möglichkeit, ihre Karten bereits vier Tage vor dem regulären Vorverkauf zu bestellen. Wie wir als Verein das Theater unterstützen, erfahren Sie unter "Über uns".

DT Freunde erleben Wiener Geschichte(n)

Mitglieder unseres Vereins begleiten ihr Theater zum Gastspiel bei den Wiener Festwochen. Das Deutsche Theater ist eingeladen, dieses Festival am 10. Mai 2014 mit seiner Inszenierung von ,Geschichten aus dem Wiener Wald‘ zu eröffnen. Die 32 Teilnehmer unserer Reise in Österreichs Hauptstadt werden neben dieser Vorstellung auch Aufführungen im Burg- und Akademietheater besuchen. Organisiert ist für sie auch eine Führung durch das Obere Belvedere mit seiner höchst sehenswerten Ausstellung mit Werken von Egon Schiele, Oskar Kokoschka und Gustav Klimt. Schon geplant sind auch eine ausführliche Stadtrundfahrt, der Besuch der Kirche auf dem Steinhof, einem bedeutenden Bauwerk des Wiener Jugendstils, und ein gemeinsames Mittagessen im traditionsreichen Café Central. Weitere Programmpunkte sind in Vorbereitung. Einen ausführlichen Reisebericht finden Sie dann später hier auf diesen Seiten der DT Freunde.

DT Freunde empfehlen

Natürlich können wir DT Freunde alle Inszenierungen und Vorstellungen am Deutschen Theater empfehlen, wenn es auch immer wieder unterschiedliche Meinungen über die Qualität der einen oder anderen Aufführung geben mag. Eine Produktion werden wir aber in jedem Monat besonders hervor heben - als die Empfehlung der DT Freunde.

Verbrennungen

Voraussichtlich letzte Vorstellungen am 26. April und 19. Mai !

Auf einer kahlen Bühne aus zwei Metallplateaus läßt Regisseur Tilman Köhler dieses hoch emotionale Kriegs- und Familiendrama spielen. Nawal ist gestorben und hinterläßt ihren Zwillingen zwei Aufträge. Jeanne (Kathleen Morgeneyer), die Tochter, soll ihrem Vater, Simon (Christoph Franken), ihr Sohn, seinem Bruder jeweils einen Brief überbringen. Die Kinder sind verstört und wütend. Jahrelang hat ihre Mutter geschwiegen, dachten Jeanne und Simone, ihr Vater sei im Krieg gestorben, noch wussten sie von einem Bruder. Es ist zuerst Jeanne, die sich im Nahen Osten auf die Suche macht und dabei nach und nach das tragische Leben ihrer Mutter wie ein Puzzle zusammen fügt. Zwei der höchst intensiven Höhepunkte sind  ein Diskurs zwischen Nawal (Maren Eggert) und ihrer Begleiterin Sawda (Barbara Heynen) über Rache, Vergeltung, Hass und einen gefährlichen Plan und Nawals Zeugenaussage vor einem Kriegsgericht. Überhaupt verdichtet sich die Inszenierung im zweiten Akt zu einer immer stärker bewegenden und berührenden Tragödie über die Barbarei und der verheerenden Destruktivität eines jeden Krieges.
Jürgen Büsselberg, Mitglied im Beirat des Vereins der Freunde und Förderer des DT

Ihre Vorschläge für den Tipp des Monats

Liebe DT-Freunde - wenn Sie einen Vorschlag haben, welche Aufführung an unserem Deutschen Theater wir in einem der nächsten Monate hervor heben sollen, dann schicken Sie uns bitte einfach eine kurze Mail mit dem Titel des Stücks und einer kurzen Begründung. Die Mail bitte an dt-freunde@deutschestheater.de. Vielen Dank.

* * *

Das Quizspiel der DT Freunde

Hier die Auflösung!

Dieses Quiz hat Ihnen Spaß gemacht, das zeigen uns die vielen Antworten, das zeigen uns auch die vielen Bemerkungen, die neben den Lösungen dazu geschrieben wurden. Vielen Dank für alle Einsendungen.

Es gibt viele Inszenierungen am Deutschen Theater Berlin, die sehr schnell nach Beginn des Vorverkaufs ausverkauft sind. 'Gift' gehört dazu, auch 'Tschick', 'Jugend ohne Gott', "Brandung' und 'Ihre Version des Spiels'. Wir haben mit unserem Quiz 3 mal 2 Tickets verlost - für Vorstellungen Ihrer Wahl. Und da wir DT Freunde ja die ersten sind, die ihre Karten bei DT  reservieren können, profitieren nun auch unsere Gewinner von diesem speziellen Service. So kommt man auch in schnell ausverkaufte Vorstellungen!

Hier nun die Auflösung. Bei den meisten Einsendungen waren mindestens fünf Namen immer richtig, aber einer der sechs abgebildeten Schauspieler mit Fotos aus dem Spielzeitheft 90/91 hat viele doch verwirrt, - unsere "Nummer 5" im Spiel.

Unsere drei Gewinner sind: Maria Sauerland (Berlin), Katrin Neuhaus (Berlin, zur Zeit aber Guatemala-City) und Andreas Klose (Hamburg). Herzlichen Glückwunsch.

Bernd Stempel
Barbara Schnitzler
Dagmar Manzel
Jürgen Huth
Michael Schweighöfer
Margit Bendokat

Nur eine Teilnehmerin an unserem Quiz lag beinahe völlig falsch. Sie wollte Nina Hoss, Samuel Finzi und Andreas Döhler unter den sechs erkannt haben. Einige Teilnehmer scheiterten überraschenderweise an Dagmar Manzel, die ja viele Jahre am DT zu sehen war und gerade wieder zusammen mit Ulrich Matthes in  „Gift“ im DT auf der Bühne steht. Sie wurde mal verwechselt mit Katrin Klein oder einfach mit einem ? ersetzt. Aber - das größte Problem für viele war Michael Schweighöfer: Er wurde verwechselt unter anderem mit Markwart Müller-Elmau, Thomas Neumann, Harald Baumgartner und Matthias Neukirch. Aber selbst wer bei einem der sechs falsch lag, war bei der Auslosung ja dabei, - hieß es doch: wer fünf der sechs erkennt und richtig nennt, kann bei uns Tickets gewinnen für seinen nächsten Besuch im Deutschen Theater.

* * *

Wir sind dabei!

Bea Goldmann-Bussewitz-  Michelle Goldmann - Dr. Fred Bussewitz
Das Deutsche Theater ist inzwischen zu unserem zweiten Zuhause geworden. Unsere Tochter nehmen wir oft mit, schon als Kind, und sie begeistert sich besonders für die Aktivitäten des Jungen DT.
Durch das Premierenabo und den Freundeskreis erleben wir viele einzigartige Momente im und auch außerhalb des Theaters.  Das möchten wir nicht mehr missen!  Und was liegt da näher, als sich mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen?!

* * *

Freunde besuchen Freunde

Besuch aus München bei den DT-Freunden: 19 Mitglieder aus dem Förderverein der Münchner Kammerspiele waren zur Uraufführung von „Aus der Zeit fallen“ am 13. und 14. Dezember 2013 zu Gast im Deutschen Theater. Die Idee zu dem Treffen der beiden Fördervereine hatte sich nach einem ersten Kontakt am DT Freundesstand im Februar 2013 ergeben, als Ingrid und Peter Stelzel aus München eine Vorstellung im DT besuchten und wurde dann im kontinuierlichem Austausch mit  Dorothea Belke, Mitglied im Beirat der DT Freunde, weiter entwickelt.
Ihren Bericht und weitere Fotos lesen Sie hier

David Grossman zu Gast bei den DT Freunden

Der Autor und Friedensaktivist David Grossman, der zu den berühmtesten israelischen Schriftstellern zählt, war am 4. November 2013 zu Gast bei den DT Freunden. 2010 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für seinen Roman 'Eine Frau flieht vor einer Nachricht'. Während der Arbeit an diesem Roman starb sein zweiter Sohn im Libanonkrieg. Am 13. Dezember 2013 hatte eine Bearbeitung seines Romans 'Aus der Zeit fallen' Premiere im Deutschen Theater. Regie führt Andreas Kriegenburg.
Im Gespräch mit DT Dramaturg John von Düffel erzählte David Grossman eindringlich, wie er versucht hat, den Tod des Sohnes in seinem neuen Werk zu verarbeiten. Katrin Klein, Bernd Moss und Matthias Neukirch aus dem Ensemble von 'Aus der Zeit fallen' lasen das erste Kapitel des Buches.
Ausschnitte aus dem Gespräch mit David Grossmann finden Sie hier - bei unseren

Hör-Stücken

Bild links: Die DT Freunde bedanken sich bei David Grossman für einen interessanten Abend
Bild rechts: David Grossman zusammen mit DT Intendant Ulrich Khuon

* * *

Ich bin dabei!

Susanne Bader, Literaturagentin
Mitglied bei den DT Freunden seit 2005

Das Deutsche Theater, ein traditionsreiches Haus, macht junges, frisches Theater. Für mich ist es Freude und Ansporn zugleich, Mitglied der DT Freunde zu sein, um die wertvolle und wichtige Arbeit dieses Theaters zu unterstützen.

* * *

Näher dran, mitten drin, oben drauf

Festliche Jubiläumsfeier zum 20. Geburtstag

20 Jahre Freundschaft zum Deutschen Theater – da darf man auch schon mal feiern. Am 9. September waren die DT Freunde geladen, auf der Bühne der Kammerspiele ein rauschendes Fest zu erleben: Noch näher am Haus, mitten drin im Verein und oben drauf auf der Kammerspielbühne.
Drei Gänge, viel Wein und unterhaltsame Reden gaben den Rahmen. Dazu wurde passend ein kurzweiliges Programm geboten: Alexander Khuon las über Freundschaft, das Ensemble der 'Legende vom 60/40 Gemisch' und von 'Moritz Grove präsentiert Casablanca' präsentierte Lieder aus den beiden Abenden. Da 'Casablanca' noch in der Probenphase war, bekamen die Freunde so exklusive Einblicke in die von ihnen geförderte Produktion.
Wie auch einige andere Darsteller frisch zurück von der Gastspielreise nach Peking bot Barbara Schnitzler einige Stücke aus ihrem Liederabend 'Fahr doch allein Karussell'. Ein besonderer Höhepunkt war die Versteigerung von Requisiten aus dem Fundus des Theaters. Mit dem Erlös konnte die Klassenkasse so gut gefüllt werden, dass nun 220 Kindern der Besuch eines Klassenzimmerstücks ermöglicht werden kann. Die Objekte wurden von Bernd Moss versteigert, der als charmanter Conférencier den gesamten Abend moderierte und zu einem hoch amüsanten Erlebnis machte.
Beim Ausklang in der Bar wurden die Tischgespräche fortgeführt und Pläne für die weitere Freundschaft geschmiedet. Um Ulrich Khuon und Hugo von Hofmannsthal zu zitieren: "Man hat etwas weniger Freunde, als man annimmt, aber etwas mehr, als man kennt." In diesem Sinne: Wir freuen uns auf die nächsten 20 Jahre. 
                                                                                     Anna Schäfers

* * *

Die Klassenkasse

Ist Not am Euro hilft die Klassenkasse. Es kommt immer wieder vor, dass in Schulklassen, die Vorstellungen im Deutschen Theater besuchen, Schüler und Schülerinnen sind, die auch den bereits ermäßigten Eintrittspreis nicht aufbringen können. Auch wenn das Junge DT mit seinen Klassenzimmerstücken direkt in die Schulen geht, kann nicht jedes Mitglied der besuchten Schulklasse für den kleinen Beitrag aufkommen. In solchen Fällen springt immer gern die Klassenkasse ein. Sie wird gespeist aus den Mitgliedsbeiträgen und Spenden der DT Freunde. Auch haben einzelne Mitglieder oft schon Extraspenden zweckgebunden für die Klassenkasse geleistet. Eine Art Anschubfinanzierung leisten die DT Freunde mit dem Verkauf von selbst gebackenen Kuchen bei einem Fest im Deutschen Theater.

* * *

Ich bin dabei !

Monika Wulff, Buchhändlerin
Mitglied bei den DT Freunden seit 2007

Seit 2007 bin ich ein glückliches, sehr zufriedenes Mitglied bei den Freunden und Förderern des Deutschen Theaters. Dieses Theater bietet uns Freunden großartige und großzügige Einblicke in das Theaterleben. Die Teilnahme an Lesungen, Proben und Führungen sind für mich Geschenke. Diese Mitgliedschaft vermittelt mir außerdem unter den Freunden Gesprächspartner mit dem selben Interesse am Theater, wie ich es habe. Alles in allem ein großer Gewinn für mich.

* * *

Unsere Serie: DT historisch

Mit dieser Serie hier auf den Seiten der DT Freunde erinnern wir an vergangene Zeiten des Deutschen Theaters, an bauliche Veränderungen, an ehemalige Intendanten, an einst am Haus tätige Schauspieler und an legendäre Inszenierungen.

Kammerspiele: Ein intimes Theater

Mit den Kammerspielen schuf Max Reinhardt eine zweite, kleinere Bühne, die vom selben Ensemble bespielbar war. Schon in den Jahren zuvor erkannte Reinhardt, dass es "in manchen Fällen notwendig sein wird, moderne Dichter wie Klassiker und gewissen klassische Werke mit der ganzen Intimität moderner Seelenkunst zu spielen". Der alte "Emberg"-Tanzsaal im Nachbarhaus, das Reinhardt hellsichtig zusammen mit dem Deutschen Theater erworben hatte, wurde zu den Kammerspielen umgebaut. Unser Bild links zeigt die Kammerspiele zur Eröffnung. Als erste Premiere gab es dort am 8. November 1906 "Gespenster" von Henrik Ibsen zu sehen. Der Entwurf des Bühnenbilds stammte von Edvard Munch.

Zur Idee der Intimität gehörte, dass das Bühnengeschehen so nah wie möglich vom Theaterbesucher erlebt werden sollte. Nur zwei Stufen trennten den Zuschauerraum von der Bühne. Auf den sperrigen Souffleurkasten und die klassische Rampe wurde verzichtet. Der Zuschauerrraum war komplett mit Mahagoni-Holz umkleidet und mit bequemen Sesseln ausgestattet.

Das Bild rechts oben zeigt die Kammerspiele 1937, - nach einem Umbau im Sinne von Joseph Goebbels mit der sogenannten "Goebbles-Loge".  Unser Bild unten den Saal nach ihrer "Rekonstruktion" 1983.

* * *

Ich bin dabei!

Peter Friederici, Mitarbeiter Aufbau-Verlag
Mitglied bei den DT Freunden seit 1999
Das DT ist mein ›Stammhaus‹ seit meiner frühen Jugend, mit ›Der Frieden‹ von Hacks und ›Der Drache‹ von Jewgeni Schwarz begann die Liebe zu diesem Theater und hat bis heute gehalten. Und sollte mir mal ein Stück oder eine Regie nicht gefallen, kann ich trotzdem sicher sein, dass großartige Darsteller auf der Bühne stehen, die den Besuch immer lohnen.

* * *

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft ...

... oder bringen auch neue Freunde?

Sie eignen sich bestens zum Anzünden von Kerzen, aber bestimmt auch um die Zigarette für die Pause zum Glimmen zu bringen: die Streichholzgeschenke im Deutschen Theater. Da gibt es einmal die zwei Motive der DT Freunde. Die entstehen tatsächlich in Handarbeit. Auf Streichholzschachteln der Firma "Zündolz Riesa" kleben emsige Mitglieder unseres Vereins neue Vorder- und Rückseiten. Unsere beiden aktuellen Motive dabei: Szenen aus "Der Menschenfeind" und "Der Kirschgarten". Im Angebot aber  auch außergewöhnliche Streichholzschachteln, mit denen das DT auf Inszenierungen aus seinem Repertoire aufmerksam macht. Alle unsere Streichholzschachteln erhalten Sie als Geschenk an den "Sachen"-Ständen in den beiden Foyers des Deutschen Theaters - und natürlich auch am Stand der DT Freunde.

Treffen Sie DT Freunde

Bei vielen Vorstellungen im Deutschen Theater finden Sie im Foyer den Stand der DT Freunde. Hier stehen Mitglieder unseres Vereins bereit, um Ihnen jede Frage zu den DT Freunden zu beantworten. Hier erfahren Sie im Gespräch, wie wir das Theater unterstützen, wie wir mit Intendanz, Regisseuren, Dramaturgen und Schauspielern ins Gespräch kommen, welche Vorteile die DT Freunde beim Kartenkauf haben. Und Sie bekommen an diesem Stand natürlich auch unseren aktuellen Flyer mit dem Aufnahmeformular - und auch unsere Streichholzschachteln.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sie würden gern mehr erfahren über die Aktivitäten der DT Freunde. Dann klicken Sie einfach auf unseren Link: