Noch näher dran

Uns Freunden und Förderern des Deutschen Theaters ist es eine Herzensangelegenheit: Wir empfinden eine tiefe Verbundenheit für das DT und unterstützen es deshalb über den reinen Theaterbesuch hinaus ideell und finanziell. So tragen wir nun schon seit bald 20 Jahren als DT Freunde dazu bei, künstlerische Spielräume zu realisieren und zu sichern. Jeder einzelne DT Freund darf sich als Mäzen verstehen, der Verantwortung für Kultur in Berlin übernommen hat.

Das DT dankt uns unsere Freundschaft immer wieder mit besonderen Angeboten. Bei Extra-Vorführungen des Jungen DT, Probenbesuchen, Lesungen und Begegnungen mit Regisseuren, Dramaturgen und Schauspielern kommen wir in den direkten Dialog mit dem Haus. So wird unsere Verbindung auf ein starkes Fundament gesetzt: Wir wissen genau, wen wir unterstützen! Außerdem verabreden sich die Mitglieder unseres Vereins immer wieder zu Besuchen anderer Theater oder Kulturorte Berlins oder fahren gemeinsam zu Theatern in andere deutsche Städte.

* * *

Ich bin dabei!

Nordbert Pohl, Buchhändler
Mitglied bei den DT Freunden seit 2011

Das Deutsche Theater bietet mir immer wieder anregende, spannende, interessante Abende. Sehr angenehm dabei immer wieder auch die Gemeinschaft der DT Freunde zu spüren und die Verbundenheit zum Haus bei besonderen Veranstaltungen exklusiv für uns Mitglieder. Wichtig ist mir auch die hervorragende Arbeit des Jungen DT, die ich ebenfalls gern mit mit meinem Mitgliedsbeitrag und meinen Spenden unterstütze.

* * *

Das Programm für die DT Freunde umfasst u.a. :

- Bevorzugter Vorverkauf: DT Freunde sind die ersten, die ihre Tickets für den jeweils 
   nächsten Monat ordern können

- Bevorzugte Reservierung von Premierenkaufkarten

- Backstage-Führungen

- Gespräche mit Regisseuren, Schauspielern und der Theaterleitung

- Probenbesuche

- exklusive Sonderveranstaltungen wie z. B. vom DT-Video-Archiv

- Begleitung von Gastspielreisen (geplant)

Wer Kultur liebt, fördert sie

Projekte und Aufführungen, die bisher von den DT Freunden gefördert, unterstützt oder gar erst ermöglicht wurden, sind unter anderem:

Die Klassenkasse

Ist Not am Euro hilft die Klassenkasse. Es kommt immer wieder vor, dass in Schulklassen, die Vorstellungen im Deutschen Theater besuchen, Schüler und Schülerinnen sind, die auch den bereits ermäßigten Eintrittspreis nicht aufbringen können. Auch wenn das Junge DT mit seinen Klassenzimmerstücken direkt in die Schulen geht, kann nicht jedes Mitglied der besuchten Schulklasse für den kleinen Beitrag aufkommen. In solchen Fällen springt immer gern die Klassenkasse ein. Sie wird gespeist aus den Mitgliedsbeiträgen und Spenden der DT Freunde. Auch haben einzelne Mitglieder oft schon Extraspenden zweckgebunden für die Klassenkasse geleistet.

Das hat bereits Tradition bei den DT Freunden: Mit Geldern aus ihrem Spendentopf unterstützten sie auch 2015 wieder die Autorentheatertage und ermöglichten so zusammen mit der Lotto Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung sowie der Heinz und Heide Dürr Stiftung ein Festival mit vier Uraufführungen und zwölf Gastspielen, mit Autorenporträts, Nachgesprächen und Symposien. Und unter den über 6400 Besuchern der 32 Vorstellungen bei den Autorentheatertagen waren auch wieder zahlreiche DT Freunde. Der Vorstand unseres Vereins hat dem Intendanten bereits signalisiert auch die Autorentheatertage 2016, geplant vom 11. bis 25. Juni, wieder zu unterstützen.

Neues Probebühnenzentrum

Mit einer zusätzlichen Spendenaktion sammelt der Verein der DT Freunde unter seinen über 660 Mitgliedern Geld für eine Drehscheibe im neuen Probebühnenzentrum, das im Hof des Deutschen Theaters entsteht und zum Beginn der Spielzeit 2015/2016 eröffnet werden soll. Ohne die Unterstützung der DT Freunde hätten nur zwei der drei Probebühnen mit einer Drehscheibe ausgestattet werden können. Unser Verein aber wollte seinem Theater auf jeder Etage die bestmögliche Probensituation sichern.

Cherryman jagt Mr. White

Mit einem kräftigen Zuschuß unterstützen die DT Freunde 2013 auch die Produktion des neuen Klassenzimmerstücks des Jungen DT: "Cherryman jagt Mr. White", die an vielen Berliner Schulen aufgeführt wird. Das von den DT Freunden ebenfalls finanziell unterstützte Klassenzimmerstück "Hab ich dir eigentlich schon erzählt ...? erlebte übrigens über 100 Schul-Vorstellungen.

'2035' in der Box

2013 unterstützt der Verein der DT Freunde unter anderem mit einem zweiten kräftigen Zuschuß die Produktion des Jungen DT '2035 oder Mit 40 eröffne ich ein Hotel auf dem Mond', die in der Box des Deutschen Theaters zu sehen ist.

Neugestaltung Kantine

Ebenfalls 2012 geben die DT Freunde einen Zuschuß zur Neugestaltung der Mitarbeiter-Kantine.

Neubau einer Terrasse

2012: Wir unterstützen finanziell den Bau einer Terrasse direkt an der Bar des Deutschen Theaters. Ein Platz für Treffen und Gespräche vor und nach den Vorstellungen.  Außerdem fördern die DT Freunde das neue Klassenzimmerstück des Jungen DT 'Habe ich dir eigentlich schon erzählt ... ?'

"Tschick" in der Box

2011: Wir DT Freunde fördern mit einem Zuschuß die Produktion der Inszenierung von "Tschick" nach dem erfolgreichen Jugendroman von Wolfgang Herrndorf in der Box des Deutschen Theaters.  Wegen des großen Erfolges muss die Produktion schon nach wenigen Vorstellungen in die Kammerspiele verlegt werden, um mehr Kartenwünsche erfüllen zu können. Auch hier ist "Tschick" immer ausverkauft.

Probebühne

2010: Für den Bau der neuen Probebühne überweisen wir DT Freunde dem Theater eine beträchtliche Summe, damit ein besonders strapazierfähiger Boden angeschafft werden kann.

2009 ermöglichen wir  die DT Freunde die letzte Inszenierung von Jürgen Gosch: "Idomenus" von Ronald Schimmelpfennig, die zusätzlich in den Spielplan aufgenommen worden war.

Theaterpaten

2009 entwickeln wir DT Freunde auch einen Flyer für das "Theaterpaten-Programm" des Jungen DT und übernehmen die Druckkosten.

Die BOX

2006/2007 leisten wir DT Freunde finanzielle Unterstützung für den Bau der BOX als dritte Spielstätte de Deutschen Theaters. (Das Foto zeigt eine Szene aus der aktuellen Inszenierung "Das Ding" in der Box.)

Die DT Freunde sind:

Astrid Abendroth, Christine Adler, Dr. Ellen Albert, Renate Albinius, Dr. Frank Althoff, Dr. Michael Angrick, Marcela Araya, Susanne Babl, Claus Bacher, Johanna Bacher, Susanne Bader, Luise Bauer, Frauke Baumgarten, Torsten Behnsen, Dr. Klaus Behr, Helga Beitz, Dorothea Belke, Prof. Dr. Manfred Bergener, Dr. Reinhard Bergmann, Lutz Beuchler, Prof. Barbara Bismark, Botschafter a. D. Joachim Bitterlich, Martine Bitterlich, Odile Blaquière, Thomas Blätterlein, Dietrich Block-Sustrin, Hanna Boeckmann, Hannelore Böhm, Petra Böhm, Jannes Börgerding, Annelore Bongs, Rainer Breithaupt, Dr.-Ing. Hans-Joachim Bretschneider, Peter Britz, Karsten Brock, Reinhard Bülow, Jürgen Büsselberg, Dr. Dorothee Burkhardt, Dr. Fred Bussewitz, Ebba Christiansen, Antje Deusner-Judisch, Rolf H. Diederich, Dr. Horst Dietz, Karin Dohm, Joachim Domnick, Dr. Caterina Döring, Swantje Duschek, Manfred Ebelt, Dr. Barbara Eckardt, Markus Egerer, Christoph Roman Endell, Fedor Ernst, Dr. Katrin Ernst, Brigitte Evers, Anne Fabel, Gerlinde Fasse-Müller, Dr. Ingo Fessmann, Christine Feuerhake, Cornelia Feuerhelm-Keller, Julia Fischer, Veronika Fischer, Anke Flemme, Gabriele Förster, Jacqueline Folesky, Anne Frickhinger-Breithaupt, Peter Friederici, Anne Fritzsche, Prof. Dr. med. Christoph Fuchs, Petra Fügemann, Prof. Dr. Uwe Ganzer, Sibylle Gaydoff, Barbara Gemassmer, Reinhard Gensch, Cornelia Gersch, Dr. Michael Gielen, Almut Giesen, Dr. Hans-Michael Giesen, Sarah Glogau, Dr. Klaus-Detlev Godau-Schüttke, Bea Goldmann-Bussewitz, Barbara Görzig, Bruno Gräßer, Jonas Grußendorf, Gabriele Haas, Alexander Hans, Niko Härting, Karin Hartwig, Kirsten Hattinger, Mayla Hauser, Sabine Heering, Jürgen Heidrich, Brigitte Heimann, Angela Heinrich, Anne Heisterkamp, Georg Herbert, Wulf Herzogenrath, Margareta Heß, Dr. h.c. Eckart Hien, Sophia Celeste Hoffinger, Dr. Joachim Hoffmann, Jutta Holschneider, Annette Holtfrerich, Sabine Huffmann, Dr. Jürgen Huhn, Gabriele Huye, Marie-Luise Jacequemot, Martina Jahn, Lukas Paul Jaworski, Dr. Iris Kalden-Rosenfeld, Volker Kauder (MdB), Heiner Kausch, Hubert Kausch, Bärbel Kerber, Markus Kerber, Dr. Dorothea Kessler, Rainer Kimstedt, Regine Kimstedt-Pfleiderer, Wolfgang Kirstein, Dr. Anemone Kleberger-Isani, Sigrid Kleihues, Philipp Klein, Erika Klötzer, Heidi Knauthe, Marie-Christine Knop, Dr.  Michael Koch, Oliver Koch, Andrea Koerner, Thomas Koerner, Dr. Armin Kolwe, Thomas Kommer, Dr. med. Ferdinand Kreiker, Michael Kreutzer, Doris Kromphardt, Jürgen Kromphardt, Dr. Michael Kröner, Marlene Krug, Reiner Krug, Tobias Kube, Ralf Kurney, Helga Kurz, Dr. Anna Maria Lange-Lindberg, Anastasia Langer, Jutta Lautenschläger, Sibylle Lehmann, Brigitte Leilich, Gerd Leilich, Dr. Ernst-Wolfgang Leimeister, Dr. Marie-Luise Leimeister, Dr. Joachim Lemppenau, Theresa Leopold, Dr. Detlof Lichtenberg, Peter John Lind, Hans-Jürgen Lindhorst, Dagmar Lipper, Liselotte Loch, Siegfried Loch, Cécile Löffler-Elsener, Renate Lohmann, Dr. Peter Lohse, Dr. Sönke Lorenz, Dr. Sebastian Lovens, Andreas Luckow, Laura Lucas, Dr. Dieter-Hagen Mahlo, Konstantin Makridis, Dr. Volkhard Matthai, Gabriella Mebus-Pleuger, Brigitte Meiling, Peter Merseburger, Sabine Merseburger, Renate Micus, Johannes Milla, Jutta Mirke, Georg Molau, Walter Momper, Stefanie Müller, Ralph Patrick Müller-Eiselt, Bianca Mia Müller-Schwerin, Inge Nagel, Gabriele Nagel-Gollnow, Dr. Lothar Noack, Miriam Nowigk, Dr. Astrid Oppolzer, Brigitte Oprée, Klaus Oprée, Constanze Osei, Dr. Franz Otte, Prof. Dr. Horst Paeprer, Dr. Stefan Paetow, Dieter Pallul, Jürgen Pankonin, Dr. Gertrud Pannier, Dr. Robert Paquet, Kai Uwe Peter, Horst Peters, Doris Petzold, Petra Pielen, Doris Piepereit, Dr. Marike Pietrowicz, Michael Pietzcker, Dr. Lars Pischzik, Ingrid Plechl, Dr. Gunter Pleuger, Nordbert Pohl, Dr. Kay Pöhler, Eva Poll, Lothar C. Poll, Dietrich Ponick-Starfinger, Dr. Johannes Posth. Dr. Ursula Prinz, Asta Puppe, Rolf Puppe, Carola Pust, Liselotte Quick, Dr. Gerd Quilitzsch, Uwe Ramm, Prof. Dr. Peter Raue, Helga Reuter-Kumpr, Dr. med. Heike Röchow- Schafferath, Monika Rogge-Meißner, Gregor Römhild, Lea Rosh, Irene Roski, Elke Rößling, Joachim Rother, Gaby Rotthaus, Reinhart Rüsken, Hildegard Rupeks-Wolter, Nikolaus Ruzicska, Prof. Dr Hans-Gerhard Sack, Monika Said, Luise Salzmann, Manfred Sandmann, Angelika Schäfer, Prof. Dr. Michael Schäfer, Anna Schäfers, Dr. Hubertus Schenkel, Edgar Schlaefle, Ruth Schlaefle, Ulrike Schmersal, Christian Schmidt, Brigitte Schmidt, Petra Schmidt, Jan Schmidt-Garre, Christel Schmitz-Wirsig, Kilian Schmuck, Julia Anette Schneidenbach von Jascheroff, Bill Schneider, Wolfgang Schörner, Karl Schüßler , Jürgen Schulz, Dr. Thomas Schulz, Eberhard-Eike Schur, Kerstin Schweigel, Renate Seidler, Barbara Seipp-Achilles, Dr. Manfred Semmer, Philipp Semmer, Gerhard Severon, Henriette Severon, Ingrid Simgen, Claudia Sobirey, Catarina Specht, Hans H. Speidel, Dr. Marie-Luise Spreitzer, Irmgard Sprung, Jörg Städing, Prof. Dr. Friedrich-Leopold von Stechow,  Dr. Karsten Stein, Vincent Steinl, Helena Stengl, Barbara Struve, Elimar Tegtmeyer, Clemens Tembrink, Gabriele Thiem-Pankor, Petra Thimm, Jutta Thomaschewski, Ingeborg Tiemann, Etta Timm, Rolf Timm, Magdalene Trube, Dr. Bettina Tugendreich, Nadja Uhlmann, Tobias Uhlmann, Hans-Ulrich Unglert, Prof. Dr. Andreas Unterreiter, Arndt Unthan, Karsten Valerius, Stefan Villinger, Gesa B. Vogt, Klaus D. Vogt, Dr. Roswitha Voigt, Kerstin Volgmann, Prof. Klaus Völker, Fritz von Bernuth, Klaus von der Heyde, Christian von Hammerstein, Andreas Graf von Hardenberg, Klaus von Knieriem, Sophie von Schenck, Theda von Wedel-Schunk, Dr. Richard von Weizsäcker, Monika von Wild,  Clara Wanke, Ute Warning, Gudrun Wassermann, Friedrich Weber, Thomas Weck, Jürgen Weinert, Marie Weinert, Martina Weist, Silvia Weller, Hans Werner, Rosemarie Werner, Anne Werthschützky, Elisabeth Wickinghoff, Bernd Wieczorek, Prof. Dr. Harald Wiedmann, Renate Wieshofer, Gabriele Wiesike, Justus Wiesike, Gabriele Wille, Joachim Wille, Petra Winn, Dr. med. Rolf A. Winn, Rainer Witt, Monika Wulff, Michael Zander, Judith Zinke  und über 340 weitere Freunde