« »
Portrait von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

1981 auf Föhr geboren, studierte Nis-Momme Stockmann 'Sprache und Kultur Tibets' in Hamburg, Medienwissenschaften im dänischen Odense und machte eine Ausbildung zum Koch, bevor er an der Universität der Künste Berlin 'Szenisches Schreiben' studierte. 2005 gewann er beim internationalen Filmfestival in Odense den 1. Preis für seinen Kurzfilm 'Ignorans'. Auszeichnung beim Heidelberger  Stückemarkt 2009 mit dem Haupt- und Publikumspreis für das Stück 'Der Mann, der die Welt aß'. Er erhielt den Werkauftrag des Berliner Stückemarkts 2009 und schrieb für das Staatstheater Stuttgart für die Spielzeit 2009/2010 das Stück 'Kein Schiff wird kommen', das 2010 im Rahmenprogramm des Berliner Theatertreffens gezeigt wurde. Das Stück wurde ebenfalls zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen und von Radio Bremen als Hörspiel gesendet. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist Nis-Momme Stockmann Hausautor beim Schauspiel Frankfurt. In der Kritikerumfrage des Fachmagazins 'Theater Heute' wurde Nis-Momme Stockmann mit großer Mehrheit zum 'Nachwuchsdramatiker des Jahres 2010' gewählt.
Stockmann schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Lyrik und Prosa.



Autoren

Stephen Belber, Sibylle Berg, Martin Crimp, Michael Frayn, Carole Fréchette, David Grossman, Peter Hacks, Nino Haratischwili, Christoph Hein, Elfriede Jelinek, Dennis Kelly, Rebekka Kricheldorf, Franz Xaver Kroetz, Carine Lacroix, Anne Lepper, Dea Loher, Philipp Löhle, Wolfram Lotz, Maria Milisavljevic, Wajdi Mouawad, Tina Müller, Joël Pommerat, Yasmina Reza, Charlotte Roos, Eugen Ruge, Mario Salazar, Marianna Salzmann, Dirk Schneider, Anne Jelena Schulte, Lara Schützsack, Simon Stephens, Nis-Momme Stockmann, Rik van den Bos, Andres Veiel, Lot Vekemans, Juli Zeh