« »
Portrait von Michael Verhovec

Michael Verhovec

Michael Verhovec, geboren 1969 in Celle. Musikautodidakt. Nach dem Abitur ist er Schlagzeuger in der Hannoverschen Jazzszene. 1990 und 1992 Preisträger beim Jazzpodium Niedersachsen. Zusammenarbeit u.a. mit Lionel Hampton, Buddy de Franco, CDs mit Cunnie Williams, Gunter Hampel, Bass Instinct, Simple Truth, Organeyes und Muriel Zoe. Erste bühnenmusikalische Arbeiten ab 1996 am Schauspiel Hannover.
Als Theatermusiker und Komponist seit 2000 häufig am Thalia Theater u.a. für Jorinde Dröse (z.B. "Effi Briest" und "Der Schimmelreier"), Dimiter Gotscheff ("Elektra") und Andreas Kriegenburg (u.a."Macbeth", "Quixote in der Stadt") tätig.
Eine besonders lange und intensive Arbeitsbeziehung verbindet ihn mit Stephan Kimmig, mit dem er eine Vielzahl von Produktionen erarbeitet hat, darunter z.B. “Das Fest", "Der Bus", "Buddenbrooks", "Kasimir und Karoline" und "Maria Stuart" am Thalia Theater Hamburg, "Glaube, Liebe, Hoffnung" und "Mamma Medea" an den Münchner Kammerspielen, "1977" am Staatstheater Stuttgart sowie "Torquato Tasso" und "Macbeth" am Wiener Burgtheater. Zuletzt komponierte er die Musik für das Stück "Öl" am Deutschen Theater Berlin.
Michael Verhovec lebt in Hamburg.



Musik

Mark Badur, Friederike Bernhardt, Ketan Bhatti, Vivan Bhatti, Beppe Costa, Björn SC Deigner, Romain Frequency, Philipp Haagen, Ch. 'Mäcki' Hamann, Christoph Hart, Immanuel Heidrich, Sebastian Hilken, Uwe Hilprecht, Markus Hübner, Arne Jansen, Sven Kaiser, Micha Kaplan, Arno P. Jiri Kraehahn, Michael Letz, Michael Mühlhaus, Thies Mynther, Nackt, Martin Person, Masha Qrella, Ingo Schröder, Jacob Suske, The Notwist, Christopher Uhe, Michael Verhovec, Jörg-Martin Wagner, Volker Wendisch, Bert Wrede