« »
Portrait von Philipp Haagen

Philipp Haagen

Zu sehen
in «Krankenzimmer Nr. 6»



wurde 1964 in Hamburg geboren und lebt seit September 2009 in Berlin. Er hat eine Klassische Klavierausbildung bei Michael Beißenhirtz und Gabriele Cervone an der Musikhochschule Hamburg absolviert und war von 1989-99 siebenmaliger Preisträger im Jazzpodium Niedersachsen mit diversen Bands. Er studierte an der Musikhochschule Hannover im Hauptfach Jazzklavier (Diplom 1991) und im Hauptfach Jazzposaune (Diplom 1997).
Seit 1998 ist er überwiegend als Theatermusiker aktiv, u.a. am Burgtheater Wien 'Rosenkriege', Regie Stephan Kimmig, am Thalia Theater 'Unschuld', Regie Andreas Kriegenburg,  'Ein Sommernachtstraum', Regie Jorinde Dröse, 'Der Verwaiser', Regie Dimiter Gotscheff, am Schauspielhaus Hamburg 'Minna von Barnhelm', Regie Karin Henkel, 'Jacques un pour soi' (auch am Maxim Gorki Theater Berlin), Regie Armin Petras, am Schauspielhaus Köln 'Simplicissimus Teutsch', Regie Thomas Dannemann und am Schauspielhaus Düsseldorf 'Die Reichsgründer oder das Schmürz', Regie Christiane Pohle.



Musik bei
Krankenzimmer Nr. 6 (Musik)

Musik

Mark Badur, Friederike Bernhardt, Ketan Bhatti, Vivan Bhatti, Bepe Costa, Björn SC Deigner, Romain Frequency, Philipp Haagen, Ch. 'Mäcki' Hamann, Christoph Hart, Immanuel Heidrich, Sebastian Hilken, Uwe Hilprecht, Markus Hübner, Arne Jansen, Sven Kaiser, Micha Kaplan, Arno P. Jiri Kraehahn, Michael Letz, Michael Mühlhaus, Thies Mynther, Nackt, Martin Person, Masha Qrella, Ingo Schröder, Jacob Suske, The Notwist, Christopher Uhe, Michael Verhovec, Jörg-Martin Wagner, Volker Wendisch, Bert Wrede