« »
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Lisa Hagmeister (Edna), Susanne Wolff (Karoline)
Das letzte Feuer
Foto: Arno Declair
Das letzte Feuer
Foto: Arno Declair
Das letzte Feuer
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Lisa Hagmeister (Edna)
Das letzte Feuer
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Natali Seelig (Susanne), Hans Löw (Rabe)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Lisa Hagmeister (Edna)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katharina Matz (Rosmarie)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Sandra  Flubacher, Markwart Müller-Elmau (Peter)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Lisa Hagmeister (Edna), Susanne Wolff (Karoline)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Markwart Müller-Elmau (Peter), Hans Löw (Rabe)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Jörg Pose (Ludwig), Katharina Matz (Rosmarie)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Natali Seelig (Susanne), Jörg Pose (Ludwig)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Sandra  Flubacher, Lisa Hagmeister (Edna)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Natali Seelig (Susanne), Jörg Pose (Ludwig)
Das letzte Feuer
von Dea Loher
Regie Andreas Kriegenburg
Berlin-Premiere April 2010
FacebookBildergalerie anzeigen

Das letzte Feuer

von Dea Loher

„Es ist einfach so, dass es immer weitergeht, das Leben. Es ist nicht fertig, und wird nie fertig sein, egal, was mit uns geschieht. Es ist nie zu Ende. Es ist alles offen. Immer. Und deswegen habe ich jetzt größere Angst als jemals zuvor.“ 

Ein abgelegenes Viertel am Rande der Stadt. Bei einem Autounfall kommt ein achtjähriger Junge ums Leben. Rabe, der Fremde, ist der einzige Zeuge. Den ehemaligen Soldaten hat es in dieses urbane Brachland verschlagen. Doch irgendetwas stimmt nicht mit ihm. Bald verändern sich die Beziehungen der Bewohner des Viertels, ihre Verhältnisse werden brüchiger, ihre Existenzen gefährdeter. Ist es das Unglück, der Tod des Kindes, der ihre Lebenswelten durchwebt? Oder entfalten Rabes Anwesenheit und sein Einfluss eine langsame, zerstörerische Wirkung? Mehr und mehr verwehen alle Hoffnungen auf ein besseres Leben. 

In ‚Das letzte Feuer‘, für das sie 2008 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet wurde, erzählt Dea Loher von Menschen an der Grenze zum Vergessen, von Schuld, Erinnerung und der Sehnsucht nach einer Begegnung jenseits des Schmerzes. Andreas Kriegenburg erhielt für seine Inszenierung des Stücks 2008 am Thalia Theater Hamburg den Deutschen Theaterpreis ‚Der Faust‘ in der Kategorie ‚Beste Regie Schauspiel‘.
Übernahme vom Thalia Theater Hamburg
 Berlin-Premiere 
8. April 2010
Bild / Visual zu Das letzte Feuer