« »
Portrait von Jorinde Dröse

Jorinde Dröse

Geboren 1976 in Hanau. Nach mehreren Regieassistenzen studierte sie an der Theaterakademie in München Dramaturgie sowie Regie am Institut für Schauspieltheater-Regie an der Universität Hamburg. Am Hamburger Thalia Theater inszenierte sie 2002 ‚The killer in me is the killer in you my love’ von Andri Beyeler im Rahmen der Autorentheatertage Hamburg. Es folgten die deutsche Erstaufführung von ‚Die sexuellen Neurosen unserer Eltern’ von Lukas Bärfuss, ‚Effi Briest’ von Theodor Fontane und ‚Ein Sommernachtstraum’. Dazwischen inszenierte sie ‚Was ihr wollt’ von William Shakespeare und ‚Fegefeuer in Ingolstadt’ von Marieluise Fleißer am Münchner Volkstheater, Goethes ‚Urfaust’ am Schauspiel Frankfurt. 2007 inszenierte sie im Rahmen des Dramatikerwochenendes Jonas Hassen Khemiris Stück ‚INVASION!’ an den Münchner Kammerspielen. 2008 hatte ihre Inszenierung von Theodor Storms ‚Der Schimmelreiter’ am Thalia Theater in Hamburg Premiere. Seit 2010/11 ist sie Hausregisseurin am Maxim Gorki Theater Berlin und arbeitet außerdem am Schauspiel Frankfurt. Mit Büchners ‚Woyzeck’ in der Fassung von Robert Wilson, Tom Waits und Kathleen Brennan zeigt sie ihre erste Inszenierung am Deutschen Theater.



Woyzeck (Regie)

Regie

Stephan Kimmig (Hausregisseur), Andreas Kriegenburg (Hausregisseur), Frank Abt, Brit Bartkowiak, Henning Bock, Jan Bosse, Felicitas Brucker, Nuran David Calis, Max Claessen, Piet Drescher, Cilli Drexel, Jorinde Dröse, Katja Fillmann, Fabian Gerhardt, Jürgen Gosch, Dimiter Gotscheff, Sebastian Hartmann, Gabriele Heinz, Gudrun Herrbold, Stefan Kaminski, Julian Klein, Wojtek Klemm, Tilmann Köhler, Bastian Kraft, Tom Kühnel, Jürgen Kuttner, Daniela Löffner, Ulrich Matthes, Marike Moiteaux, Ivan Panteleev, Milan Peschel, Stefan Pucher, Alexander Riemenschneider, Hanna Rudolph, Christopher Rüping, Lilja Rupprecht, Rafael Sanchez, Christian Schwochow, Marvin Simon, Simon Solberg, Jette Steckel, Lily Sykes, Michael Thalheimer, Andres Veiel, Willem Wassenaar