« »
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf), Almut Zilcher (Gina Ekdal, Hjalmars Frau), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Jürgen Huth (Der alte Ekdal), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Jürgen Huth (Der alte Ekdal), Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Sven Lehmann (Gregers Werle), Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal), Jürgen Huth (Der alte Ekdal)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf), Almut Zilcher (Gina Ekdal, Hjalmars Frau), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Almut Zilcher (Gina Ekdal, Hjalmars Frau), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal), Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Almut Zilcher (Gina Ekdal, Hjalmars Frau), Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
Foto: Iko Freese
Auf dem Bild: Jürgen Huth (Der alte Ekdal), Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal), Almut Zilcher (Gina Ekdal, Hjalmars Frau), Sven Lehmann (Gregers Werle), Peter Pagel (Relling, Arzt)
Die Wildente
von Henrik Ibsen
Regie: Michael Thalheimer
Wiederaufnahme
FacebookBildergalerie anzeigen

Die Wildente

von Henrik Ibsen

Auf dem Dachboden der Familie Ekdal lebt zwischen Kaninchen und Hühnern eine angeschossene Wildente, die sich mit ihrem flügellahmen Leben arrangiert hat. Diese Wildente ist der Stolz der Familie und wird von allen, insbesondere von der 14-jährigen Hedvig, innig geliebt. Als der Idealist und Wahrheitsfanatiker Gregers Werle, Sohn des Grubenbesitzers Werle, nach 18 Jahren zurück in die Stadt kommt, findet er in Hjalmar Ekdal, seinem Jugendfreund, seine Lebensaufgabe: Er will ihn aufklären über die Wahrheit seines bescheidenen Lebens und die Sumpfluft im Hause Ekdal lüften. Doch die Enthüllung der Vergangenheit bringt Hjalmar nicht die Erleuchtung, sondern zerstört seine Welt.
   „Das Stück handelt weder von politischen, noch sozialen, und schon gar nicht öffentlichen Angelegenheiten. Es bleibt völlig im Kreise der Familie“, schreibt Ibsen an seinen Verleger über die „Wildente“. Was aber in diesem Kreise verhandelt wird, ist eine philosophische Frage: Ist die Wahrheit dem Menschen zumutbar, oder lebt er besser mit einer Lebenslüge. „Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, so nehmen Sie ihm sein Glück“, lässt Ibsen Relling sagen, Arzt und Gegenspieler von Gregers Werle, und stellt damit das Ideal der unbedingten Aufrichtigkeit in Frage.
 Premiere 
2. Februar 2008
Regie Michael Thalheimer
Bühne Olaf Altmann
Kostüme Barbara Drosihn
Musik Bert Wrede

Besetzung
Rollen einblendenRollen ausblenden
Ingo Hülsmann (Hjalmar Ekdal, Fotograf), Jürgen Huth (Der alte Ekdal), Henrike Johanna Jörissen (Hedvig Ekdal), Horst Lebinsky (Direktor Werle), Sven Lehmann (Gregers Werle), Peter Pagel (Relling, Arzt), Barbara Schnitzler (Frau Sørby, Hausdame des Direktors), Almut Zilcher (Gina Ekdal, Hjalmars Frau)

Bild / Visual zu Die Wildente