« »
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
Foto: Kristina Stang
Ein Projekt des Jungen DT
'Kinderzimmer'
FacebookBildergalerie anzeigenVideo anzeigen

Kinderzimmer

Im Rahmen des Herbstcamps ist es zum ersten Mal im Saal aufgetaucht: Das 'Kinderzimmer'. Seit 1. März ziert die grüne Box den Vorplatz des DT und wird bis zum Ende der Spielzeit von Künstlern und Jugendlichen bespielt. Das Kinderzimmer, in dem alle Leidenschaften, Geheimnisse und Schätze eines Heranwachsenden auf durchschnittlich 14 m2 beheimatet sind, ist der zentrale Ort jugendlicher Identität: Ort der Selbstdarstellung und Privatsphäre, Zufluchtsort, Leidensstätte und Experimentierraum.

Raum: Steffi Wurster

Das Kinderzimmer wird ermöglicht durch die Schering Stiftung

Spielplan - Kinderzimmer

16. Juni ab 17.00 Uhr
AUSZUG - Die Abschlussausstellung im Kinderzimmer
Eine Spielzeit lang hat das Junge DT das Kinderzimmer bespielt – wir zeigen in einer Installation Fotos, Texte, Videos und Objekte aus den einzelnen Projekten. Ein Rückblick und ein künstlerischer Forschungsstand zum Kinderzimmer. Außerdem:

18.00 – 18.20 Uhr: Kindheitsräume. szenische Lesung über Kinderzimmer und Kindheitsträume mit Texten von Schülerinnen und Schülern des OSZ Ruth Cohn.

18.45 Uhr: Der Muskelkater der rundum zufriedenen Sailor Moon (Wiederaufnahme)
Ein kleines, kluges Stück über Parallelwelten im Universum der 20-Somethings - ein Stück über das ICH und das Internet, den Wald und den selektiven Kontakt zu Menschen, über Erdbeerkuchen und Avantgarde. Dauer ca. 20min.

Text und szenische Einrichtung: Bianca Praetorius. 
Es spielt: Franziska Herrmann.


7. – 15. Juni
Empty Nest
Eine Produktion aus dem Spiel.Raum des Jungen DT
Eine Kooperation mit dem 'Treffen Junger Autoren 2011' der Berliner Festspiele
Das Junge DT hat sich in seinem 'Kinderzimmer' mit einer Auswahl der Gewinnertexte des 'Treffen Junger Autoren 2011' szenisch auseinandergesetzt. 
Welche Räume beschreiben die Texte der jungen Autoren? Welche Vorstellungen von Zuhause vermitteln sie? Die Orte sind häuslich, es sind Tatorte oder Orte des Übergangs: Treibend auf dem See. Wir sind keine Kinder mehr, aber auch noch nicht angekommen auf der anderen Seite. Die szenischen Versionen der gleichaltrigen Spieler werden in täglich wechselnden Kombinationen mit kurzen Performances zum Thema Auszug, Umzug, Einzug im Kinderzimmer präsentiert.

Am 7.6., der Premiere, und am 10. 6. wird das volle Programm gezeigt.
weitere Vorstellungen in n Ausschnitten vom 8. bis 15. Juni, 18 Uhr

11. – 16. Juni, vor, nach und zwischen den Vorstellungen:
Abouh Tschüsch.
Ein kurzer Film von Bianca Praetorius über neue Worte in Neukölln. Von und mit Neuköllner Bürgern zwischen 8 und 12 Jahren.

26. Mai 2012, 20.45-21.45 Uhr
IHRE KÜSSEN SCHMECKEN NACH REVOLUTION
Ein Abend der Gruppe SXS Enterprise mit Songs, Fotos und einer Lectureperformance zum Thema Jugend und Revolte

24. Mai 2012, 18.00 Uhr
LEGOtopia: Baut auf! Baut auf!
Teil 3: Potsdamer Platz

Eine Performance Reihe von lunatiks production für das Junge DT

23. Mai, 18.15 Uhr
'TAW in voller Fahrt' - öffentliche Probe mit Präsentation des Theaters am Weinberg / Gymnasium Kleinmachnow
Einen Nachmittag lang öffnet sich das Kinderzimmer für die öffentliche Probe einer Schultheatergruppe. Am Abend gibt es eine kleine Zwischenpräsentation für Publikum. „Jeder weiß:  Der Fliegende Holländer ist seit Jahrhunderten verdammt auf dem Meer zu fahren, bis ihn ein Weib erlöst, das ihm treu bis in den Tod bleibt. Nur alle sieben Jahre darf er für drei Tage landen. 124 Im Laufe der Zeit hat er ein Gespür für die Signale einer Frau entwickelt – einer Frau, die ihn aus der Ballade heraus- und damit erlösen wird. Von wegen: Am Fjord, da gibt’s koa Sünd! Auf der Grundlage von Richard Wagners romantischer Oper entsteht mit Augenzwinkern eine groteske Komödie um Herz, Schmerz und die Liebe der Matrosen.“ Premiere am 9. Juni 2012, 19 Uhr Theatersaal Wohnstift Augustinum Kleinmachnow


20. Mai, 18.30 Uhr
DER TIGER KOMMT INS KINDERZIMMER
eine interaktive Computerspiel-Lese-Performance-Projekt für Kinder und Erwachsene mit den Künstlern Can Sungu und Malve Lippman

18. Mai, 19.30 Uhr
Der Muskelkater der rundum zufriedenen Sailor Moon
Mein Herz ist eine frisch geborene Katze, der Rest ist Raubtier, nachts reiß ich mich selbst aus Versehen.
Ansonsten wohne ich aber total im Vorteil. Implodieren geht lautlos. Und außerdem ist Sailor Moon gar nicht mein richtiger Name.
Text und szenische Einrichtung: Bianca Praetorius.
Es spielt: Franziska Herrmann.

16. Mai, 16.00 Uhr (für Kinder als Experten) und 19.00 Uhr (für Jugendliche & Erwachsene)
LERNSTÜBCHEN FÜRS LEBEN – Ein Erinnerungsparcours
"Trink mich!" und Alice schrumpfte und ging durch die Tür ins Wunderland: Wir bieten Euch im und ums Kinderzimmer herum die Gelegenheit, geliebte und fast vergessene Fertigkeiten aus Kindheitstagen wieder einzuüben: Noch einmal unter der Bettdecke sitzen und das Fürchten lernen, Sandkuchen backen, Lügengeschichten erzählen, Anti-Aufräumstrategien entwickeln, Gesellschaftsspiele aus Wut durchs Zimmer werfen, Idole anhimmeln, mit Ahoi-Brause anstoßen...

Präsentation eines Projekts des Künstlerinnen-Trios Verena Lobert, Sylvia Sobottka und Anna vam Leen mit Schülern des OSZ Banken und Versicherungen

3. Mai 2012, 18.00 Uhr
LEGOtopia: Baut auf! Baut auf!
Teil 2: Palast der Republik
Wohl kaum ein Gebäude in Berlin hat so viele Diskussionen entfacht wie der "Palast der Republik". Sein Bau war der ganze Stolz der DDR, als repräsentativer Bau und Ort des kulturellen Lebens. Sein Abriss hat die Berliner gespalten in Freunde und Gegner. Schandfleck oder Schmuckstück? In unserer LEGOtopia-Performance lassen wir Zeitzeugen zu Wort kommen und dem verschwundenen Ort in der Mitte Berlins ein Denkmal aus LEGO widmen.
Eine Performance Reihe von lunatiks production für das Junge DT

27. April 2012, 12-14 Uhr
Kindheitsträume - Werkstätten für Schüler
Folgetermine im Mai
 
26. April 2012, 17 Uhr
DT– Campus Workshop
Das Kinderzimmer – Bühne und Aktionsraum
Leitung : Steffi Wurster (Bühnenbild) und Kristina Stang (Dramaturgie)

19. April 2012, 18.00 Uhr
LEGOtopia: Baut auf! Baut auf!
Teil 1: Trümmerfrauen
Eine Performance Reihe von lunatiks production für das Junge DT
Das Kottbusser Tor zerstört, die Nazi-Ideologie in Schutt und Asche, eine junge Frau vor den Ruinen ihrer Existenz: Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs waren es vor allem Frauen, die Berlin von den Trümmern des Krieges befreiten. In der interaktiven Performance bauen Zeitzeugen dieser Generation gemeinsam mit Jugendlichen ein Nachkriegs-Berlin aus Lego. Stein für Stein rekonstruieren sie die Erinnerung an eine Zeit, als Berlin eine Trümmerlandschaft war.

5. bis 15. April 2012 
'Ich schwing die Hüften nicht für Dich'
Installation von Doro Petersen
Die Jugendzeit ist eine Zeit des Sich-Zeigens und Sich-Versteckens.
Als junge Frau muss man damit klarkommen, wie eine reife Frucht von allen beäugt und beurteilt zu werden, während man selbst noch gar nicht so genau weiss, wer man ist.
Fotos und Sound: Johanna Aust
Öffnungszeiten: 5.4. von 18.30-20 Uhr; 6.4. von 18-20 Uhr;
7.4. von 18.30-20 Uhr; 8.4. von 18.30-20 Uhr; 9.4. von 17-20 Uhr;
11.4. von 18.30-20 Uhr; 13.4. von 18.30-20 Uhr; 14.4. von 18.30-19.30 Uhr

23. März 2012 ab 16 Uhr
'Eisheiligenstraße'
Wir wussten nicht genau, was wir von Herrn König wollten. Aber wir konnten auch nicht aufhören. Es musste immer weitergehen. Außerdem waren wir immer noch überzeugt, dass Herr König ein Geheimnis hatte.
 
Unter der Matratze, in der Bettritze, hinter dem Bücherregal. Leise und unauffällig, verborgen in Ecken und Winkeln verstecken sich kleine, grausame Geheimnisse - Kinderstreiche. Fünf Kinder haben es sich zur Aufgabe gemacht dem mysteriösen Herrn König aus der Nachbarschaft auf die Schliche zu kommen. Und nur derjenige, der gründlich sucht und kombiniert wird eine Ahnung von dem bekommen, was in der Eisheiligenstraße wirklich passiert ist.
 
Eine Hörinstallation von Katja Fischer und Malin Nagel
Musik: Til Schneider
 
Mit: Clemens Böhnstedt, Monika Garbotz, Renate Garbotz, Gustav Hey, Caspar Jahn, Christian Kaiser, Guido Schikore, Roja Solot, Sarah Winter

16., 17. und 18. März 2012 jeweils 17.00 Uhr
Ein TUSCH-Projekt des Jungen DT: 'Nachts'
Es spielen SchülerInnen unserer Partnerschule Szenen und Performances zum Thema "Daylight & Nightvision" im Rahmen von TUSCH - Theater und Schule.
Leitung: Bettina Grahs, Verena Ries (Regie, Theaterpädagogik), Sabine Hakimpour, Marina Kranz, Eva Witting (Projektlehrerinnen) Koordination/Theaterpädagogik: Kristina Stang, Assistenz: Mariam Demir. Spieler: Schülerinnen und Schüler der Kl. 8mu der Georg-Herwegh-Oberschule Berlin-Hermsdorf.

30 SchülerInnen einer musikbetonten 8. Klasse ziehen in das Kinderzimmer ein und füllen den Raum mit Instrumenten und Phantasien. In dem Stück, das die Schüler unter der Leitung von zwei Künstlerinnen selbst entwickelt haben, geht es um die Nachtseiten jugendlicher Lebenswelten. Und das ganz wörtlich: Wenn es Nacht wird im Kinderzimmer, ist nichts mehr so wie es bei Tageslicht noch war. Seltsame Wesen und unerwartete Gäste fallen in die Welt ein … Die Zuschauer erleben in Kleingruppen ein musikalisches Stationentheater und bekommen Einblicke in fremde Welten des Kinderzimmers.

10. März 2012 um 19.00 Uhr
Eröffnung mit dem 'Einzug' des Jungen DT
Mitglieder des Jungen DT haben für die Eröffnung eine Performance entwickelt, die zum Einzug am Vorplatz abends gezeigt wird!

11. März 2012 ab 16.00 Uhr
Ausstellung 'Rückblick. Perspektive 12+': Bilder, Collagen, Skulpturen und Clips aus dem Herbstcamp 2011.
Lesung: 'Ausblick'
Ideen zur Bespielung des Kinderzimmers mit dem 'Empty Nest'-Ensemble
Leitung: Birgit Lengers
Bild / Visual zu Kinderzimmer