« »
Portrait von Anika Steinhoff

Anika Steinhoff

Dramaturgin

geboren 1978 in Bremen. 1998-1999 Dramaturgie- und Regiehospitanzen und Assistenzen am Bremer Theater, u.a. bei Joachim Lux, Konstanze Lauterbach, Johann Kresnik. Seit 1999 Mitarbeiterin des ‚Forum des Internationalen Jungen Films’ bei den Berliner Filmfestspielen. 1999-2003 Studium der Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater ‚Felix Mendelssohn Bartholdy’ in Leipzig. Während des Studiums Dramaturgiehospitanz am Thalia Theater bei ‚Liebelei’ (Regie Michael Thalheimer). 2003 DAAD-Stipendium für den MA ‚Film Studies’ an der Universiteit van Amsterdam. 2004 erneut Dramaturgiehospitanz am Thalia Theater bei ‚Floh im Ohr’ (Regie Martin Kusej). 2005 Regiehospitanz am Wiener Burgtheater in Co-Produktion mit den Salzburger Festspielen bei ‚König Ottokars Glück und Ende’ (Regie Martin Kusej). Von 2005-2007 Dramaturgieassistentin am Thalia Theater. Arbeiten u.a. mit Jette Steckel, Andreas Kriegenburg, Annette Pullen, Henning Bock. Von 2007-2009 Dramaturgin am Thalia Theater Hamburg, seit der Spielzeit 2009/10 Dramaturgin am Deutschen Theater.



Arbeit und Struktur (Szenische Einrichtung), Das Spiel ist aus (Dramaturgie), Das weite Land (Dramaturgie), Der Geizige (Dramaturgie), Der talentierte Mr. Ripley (Dramaturgie), Die schmutzigen Hände (Dramaturgie), Jules und Jim (Dramaturgie), Kleinbürger (Dramaturgie), Lenz (Dramaturgie)