« »
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Gabriele Heinz, Matthias Neukirch, Christoph Förster
Little Boy – Big Taifoon
von Hisashi Inoue
Regie Marvin Simon
Premiere 3. März 2012, Kammerspiele des DT
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Gabriele Heinz, Christoph Förster, Matthias Neukirch
Little Boy – Big Taifoon
von Hisashi Inoue
Regie Marvin Simon
Premiere 3. März 2012, Kammerspiele des DT
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Matthias Neukirch, Christoph Förster, Gabriele Heinz
Little Boy – Big Taifoon
von Hisashi Inoue
Regie Marvin Simon
Premiere 3. März 2012, Kammerspiele des DT
FacebookBildergalerie anzeigen

Little Boy – Big Taifoon

von Hisashi Inoue

Am 6. August 1945 explodiert um 8:15:17 'Little Boy', die erste Atombombe, über der Stadt Hiroshima. Etwa 200.000 Menschen kommen ums Leben. 80 Prozent der Stadt werden zerstört. Hisashi Inoue (1934 – 2010), war zu Lebzeiten einer der führenden Vertreter der japanischen Literaturund Theaterszene und Vorsitzender des P.E.N.-Clubs. In seinem Stück beschreibt er die apokalyptische Zeit unmittelbar nach dem Atombombenabwurf aus der Sicht von drei Kindern. Anlässlich von 'Sperrzone Japan' öffnen drei Schauspieler mit 'Little Boy – Big Taifoon' das Archiv der menschlichen Katastrophe von Hiroshima und begegnen dem historischen Ereignis.
 Premiere 
3. März 2012
Regie Marvin Simon
Bühne Juliane Grebin
Kostüme Annegret Riediger
Musik Matthias Frank
Dramaturgie Malin Nagel

Besetzung
Christoph Förster, Gabriele Heinz, Matthias Neukirch

Bild / Visual zu Little Boy – Big Taifoon