« »
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Alexander Khuon (Jason), Sven Lehmann (Kreon)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009 im Deutschen Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Tino Mewes (Absyrtus)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Alexander Khuon (Jason), Claudia Eisinger (Kreusa)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Sven Lehmann (Kreon), Stephan Richter (Herold)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Tino Mewes (Absyrtus)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: David Elminger, Farajallah Diab, Katrin Wichmann (Medea)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
Foto: Arno Declair
Auf dem Bild: Katrin Wichmann (Medea)
Das Goldene Vließ
von Franz Grillparzer
Regie: David Bösch
Premiere am 16. Oktober 2009, Deutsches Theater
FacebookBildergalerie anzeigen

Das Goldene Vließ

von Franz Grillparzer

„Liebe? – Schöner Name für eine fluchenswerte Sache.“

Medea ist ein Kind, begabt mit übernatürlichen Kräften. Für ihren Vater, den Kolcher-König Aites, hütet sie das Goldene Vließ, einen so magischen wie unheilvollen Schatz. Medea begegnet Jason, dem Griechen, der gekommen ist, um das Goldene Vließ zu rauben. Sie rettet ihm das Leben, ihr Entsetzen voreinander wandelt sich in Liebe. Für Jason begeht Medea Verrat an ihrem Vater, sie führt ihn zum Vließ und lässt zu, dass ihr kleiner Bruder stirbt, ihr Vater verflucht sie. Sie gibt alles auf für die Liebe zu Jason. Doch sie wird von nun an immer eine Fremde, Heimatlose bleiben.   Zermürbt von Jahren der Flucht und Verfolgung treffen Jason und Medea in Korinth ein. König Kreon erklärt sich bereit, seinem einstigen Ziehsohn Jason Asyl zu gewähren, ihm und seinen Kindern, aber nicht der Barbarin Medea. Ein zweites Mal soll sie verstoßen werden, nach dem Verlust von Vater und Bruder nimmt man ihr jetzt ihren Mann, ihre Kinder. Das einzige, was ihr bleibt, ist Rache.   Franz Grillparzers zum Klassiker gewordene Trilogie „Das Goldene Vließ“ erzählt die ganze Medea-Geschichte und sucht Empathie dort, wo das überlieferte Bild der Rache-Furie und Kindsmörderin Abscheu und Unverständnis verbreitet.
 Premiere 
16. Oktober 2009
Regie David Bösch
Bühne Patrick Bannwart
Kostüme Falko Herold
Musik Tino Mewes
Dramaturgie John von Düffel

Besetzung
Rollen einblendenRollen ausblenden
Katrin Wichmann (Medea), Alexander Khuon (Jason), Tino Mewes (Absyrtus), Sven Lehmann (Kreon), Claudia Eisinger (Kreusa), Stephan Richter (Herold), Elias Abouchabaka / Farajallah Diab / David Elmiger / Astor Schneider (Kinder)

Bild / Visual zu Das Goldene Vließ