« »

Claudia Lehmann

Claudia Lehmann wird 1975 in Langenhangen bei Hannover geboren. An der Universität Hamburg promoviert sie in theoretischer Elementarteilchenphysik. Daran an schließt ein scheinbarer Gegensatz: ein Studium der Filmregie an der Hamburg Media School. Ihr dortiger Abschlussfilm „Memoryeffekt“ läuft 2007 auf der Berlinale und gewinnt den „Shocking Shorts Award“. 2009 hat ihr Dokumentarfilm „Hans im Glück“ ebenfalls auf der Berlinale in der Reihe „Perspektive Deutsches Kino“ Premiere. Am Theater arbeitet sie seit vielen Jahren mit dem Regisseur Nicolas Stemann zusammen; unter anderem macht sie Video in „Don Karlos“ am Deutschen Theater Berlin oder „Die Brüder Karamasow“ am Burgtheater Wien, bei „Die Kontrakte des Kaufmanns“ am Thalia Theater/Schauspiel Köln stellt sie die Bilder live auf der Bühne her. Seit etwa zehn Jahren betreut sie auch Stemanns „Werther!“-Inszenierung mit Philipp Hochmair. Zurzeit arbeitet sie an der Fertigstellung ihres Dokumentarfilmprojektes und bereitet auch einen Kinofilm vor.