« »
Portrait von Isabel Schosnig

Isabel Schosnig

Zu sehen
als Stallerin in «Stallerhof»



Isabel Schosnig wurde 1972 in Oschatz geboren und wuchs in Leipzig auf. 1988 reiste sie aus der DDR nach Stuttgart aus. Ab 1992 studierte sie an der Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam und ab 1994 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig. Bereits während ihres Studiums gastierte sie am Schauspielhaus Leipzig, am Bayerischen Staatsschauspiel und am Deutschen Theater Berlin. Ihr erstes Festengagement führte sie 1998 wieder ans Leipziger Schauspielhaus. Dort spielte Isabel Schosnig u.a. die Amalia in Schillers 'Die Räuber' und die Titelrolle in 'Lulu', beide Inszenierungen in der Regie von Konstanze Lauterbach. Außerdem war sie unter der Regie von Michael Thalheimer als Teamleiterin in Urs Widmers 'Top Dogs', als Karoline in 'Kasimir und Karoline' und als Rosetta in 'Leonce und Lena' zu sehen. Von 2001 bis 2009 war Isabel Schosnig festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater. Hier arbeitete sie mit den Regisseuren Barbara Frey, Hans Neuenfels, Tina Lanik, Lars Norén, Christoph Mehler, Thomas Schulte-Michels, Robert Schuster und Michael Thalheimer zusammen. In Thalheimers Inszenierung von Goethes 'Faust. Der Tragödie Erster Teil' ist sie als Marthe Schwertlein zu sehen. In 'Die Ratten' von Gerhart Hauptmann (Regie: Michael Thalheimer, eingeladen zum Theatertreffen 2008) steht sie in der Rolle der Alice Rütterbusch auf der Bühne.