« »

Katharina Schüttler

zu sehen
als Lisa, seine Schwester in «Kinder der Sonne»



Katharina Schüttler 1979 in Köln geboren und aufgewachsen. Erste Hauptrolle mit 11 Jahren in dem Kino-Abenteuerfilm ‚Die Lok’ (Regie: Gerd Haag). Bis zum Abitur 1998 bereits in mehreren Hauptrollen in Fernsehfilmen und Theaterproduktionen wie ‚Scheherazade’ (Regie: Beatrix Bühler) und ‚Die Wildente’ (in der Inszenierung ihres Vaters, Hanfried Schüttler) zu sehen. 1999 bis 2002 Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, nebenbei Dreharbeiten für Film und Fernsehen. 2002 Förderpreis Deutscher Film als beste Nachwuchsschauspielerin für ‚Sophiiiie!’ (Regie: Michael Hofmann). Protagonistin in ‚Lolita’ am Schauspiel Hannover (Regie: Peter Kastenmüller). 2004 Rolle der Johanna in Schillers ‚Die Jungfrau von Orleans’ in Hannover, ihre zweite Zusammenarbeit mit Peter Kastenmüller. Ab 2002 arbeitete sie an der Berliner Schaubühne und stand dort unter der Regie von Luk Perceval und Thomas Ostermeier auf der Bühne. Sie spielte unter anderem Cate in Sarah Kanes ‚Zerbombt’, Kleists ‚Penthesilea’ und O’Neills ‚Elektra’. Wahl zur Schauspielerin des Jahres 2006 durch die Kritikerjury des Magazins Theater heute für ihre Darstellung der Hedda Gabler an der Schaubühne Berlin. Gewinnerin des erstmals verliehenen Deutschen Theaterpreises Faust 2006 für nämliche Rolle in der Kategorie Beste darstellerische Leistung Schauspiel. 2009 wurde sie für ihre Rolle in dem Kinofilm 'Es kommt der Tag' (Regie: Susanne Schneider) mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. 2010 wurde ihr der Ulrich-Wildgruber Preis verliehen.