The Anxious and the Harsh

by Nis-Momme Stockmann

Director David Bösch
Costumes / Collaboration Stage Merle Vierck
Dramaturgy John von Düffel
Premiere April 7, 2011
Werner WölbernEirik
Christoph FrankenBerg
Die Welt
Ulrich Weinzierl, 13.04.2011
Achtzig Minuten spannendes, dichtes Menschentheater. […]

Werner Wölbern gibt den älteren, dominanten Eirik, Christoph Franken den jüngeren Berg: ein seltsames, in seiner leisen Intensität glänzendes Geschwistergespann. Wölbern rundlich kompakt wie ein Knopf, Franken ein leicht schwabbelnder Riesenkloß, nichts als überständiger Babyspeck mit offenem Mund unterm Schnurrbart und Pudelmütze. […]
Die beiden kommen weder von ihrem verreckten Vater noch voneinander los. […]Schwankend zwischen lange unausgelebter, gestockter Zärtlichkeit und Ausbrüchen von Gewalt steuern sie auf ein Ende mit Schrecken zu, auf das ewige Drama von Kain und Abel. […]
Der Weg ins Freie bleibt weiterhin verschlossen, und der plötzlich Brutale sagt, was Kafka hätte sagen können: „Die Angst ist alles, was ich bin.“
Achtzig Minuten spannendes, dichtes Menschentheater. […]

Werner Wölbern gibt den älteren, dominanten Eirik, Christoph Franken den jüngeren Berg: ein seltsames, in seiner leisen Intensität glänzendes Geschwistergespann. Wölbern rundlich kompakt wie ein Knopf, Franken ein leicht schwabbelnder Riesenkloß, nichts als überständiger Babyspeck mit offenem Mund unterm Schnurrbart und Pudelmütze. […]
Die beiden kommen weder von ihrem verreckten Vater noch voneinander los. […]Schwankend zwischen lange unausgelebter, gestockter Zärtlichkeit und Ausbrüchen von Gewalt steuern sie auf ein Ende mit Schrecken zu, auf das ewige Drama von Kain und Abel. […]
Der Weg ins Freie bleibt weiterhin verschlossen, und der plötzlich Brutale sagt, was Kafka hätte sagen können: „Die Angst ist alles, was ich bin.“

What's on

Open air
by Anna Seghers
Director: Alexander Riemenschneider
Forecourt
20.00 - 21.40
sold out
perh. remaining tickets at evening box office