Denkt er an Berlin, erinnert er sich zuerst an das Tempelhofer Feld. Seine Stücke würde er nicht selbst inszenieren. Und gern ist auch heute noch in dem Ort, in dem er 1986 wurde. Thomas Köck ist der Autor von „paradies fluten (verirrte sinfonie)“ und spricht hier im Interview mit DT-Podcast-Macher Jürgen Büsselberg auch über seine Beziehung zu Musik und Tanz und warum er hofft, dass die Zuschauer eine eigene Deutung seines Stücks finden.
Foto: © Elsa-Sophie Jach.