Schon bei „Väter und Söhne“ arbeitete Marcel Kohler zusammen mit der Regisseurin Daniela Löffner. Jetzt gehört er zum Ensemble ihrer Inszenierung von Maxim Gorkis „Sommergäste“. Hier schildert er warum Stücke russischer Autoren oft ein Glücksfall sind für ihn als Schauspieler, aber auch Eindrücke von der Probenarbeit und stellt seine Figur, den jungen Wlas, vor.