Die Autorentheatertage 2018 starten erstmals mit einem internationalen Auftakt: "Radar Ost". Vom 1. bis 3. Juni werden vier Inszenierungen aus Polen, Litauen und Georgien am Deutschen Theater gezeigt. Zum Abschluss von "Radar Ost" gibt es am 3. Juni einen Abend, bei dem unter der Überschrift "Ostwärts" fünf neue Stücke aus Osteuropa in szenischen Lesungen vorgestellt werden. Über diesen Stücke- und Leseparcours informiert im Podcast DT-Dramaturgin Birgit Lengers und macht dabei Appetit nicht nur auf das osteuropäische Gastmahl zum Finale des Auftakts zu den Autorentheatertagen. Diese werden am 12. Juni mit Gastspielen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland und den beiden "Langen Nächten der Autor_innen" fortgesetzt.