23.10.2018

Grenzen verschieben

„Eine Inszenierung, die die Grenzen dessen verschiebt, was vielleicht auch sie bisher vom Theater gewohnt sind oder erwarten“. So eröffnete Chefdramaturg Claus Caesar das „Früh-Stücke Extra“ zu „Hunger.Peer Gynt“. Er spracht dort mit Regisseur Sebastian Hartmann u.a. darüber, was es mit dem Roman „Hunger“ auf sich hat und warum Sebastian Hartmann gerade diesen Text von Knut Hamsun mit Henrik Ibsens Theaterklassiker „Peer Gynt“ verwebt. Foto: Probenfoto Sebastian Hartmann mit Ensemble © Arno Declair