Molières "Der Menschenfeind" am Deutschen Theater Berlin wird inszeniert von Anne Lenk, die auch mit "Der Tag, als ich nicht ich mehr war" und "Das Fest", zu sehen in den Kammerspielen, hier vertreten ist. In dieser Podcast-Ausgabe (aufgenommen bei einer Sonntagsmatinée "Früh-Stücke" im DT) erzählt Dramaturgin Sonja Anders Wissenswertes über Molière und seine Bedeutung für die Theatergeschichte und auch, was die Regisseurin und ihr Ensemble an diesem Stoff besonders interessiert hat und warum die Übersetzung von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens gespielt wird. Außerdem hören Sie kurze Ausschnitte aus "Der Menschenfeind" gelesen von Ulrich Matthes und Manuel Harder.