Die Studentin Luisa Neubauer, Jahrgang 1996, ist das Gesicht der deutschen Fridays-For-Future-Bewegung. Am 4. Jun 2019 war sie Gast beim Nachgespräch zu „Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!“ und diskutierte mit Moderation Ulrike Herrmann von der taz und dem Publikum über notwendige Schritte, um die Ziele des Pariser Abkommens in Sachen Klimaschutz zu erreichen. Dabei widersprach sie einem Zuhörer, der die Auffassung vertrat, Umwelt- und Klimaschutz sei Aufgabe eines jeden. Das fange beim Verzicht auf den Kaffee-To-Go-Becher an, dazu gehöre der Umstieg vom Auto auf das Fahrrad, der weitgehende Verzicht auf Fleisch. Alles richtig, sagt Luisa Neubauer, aber „die Privatisierung von Klimaschutz sei das größte Geschenk an die Konzerne, die mit der Zerstörung unseres Klimas Profite machen.“