13.01.2020

Tief und schön

"Der Text von Sarah Kane ist einer der tiefsten und schönsten, den ich je gelesen habe", sagt Schauspielerin Kathleen Morgeneyer im DT-Podcast über "4.48 Psychose". Am Freitag, den 17. Januar 2020 kommt das Stück der britischen Dramatikerin Sarah Kane in der Inszenierung von Ulrich Rasche zur Premiere am DT. Es ist die erste Arbeit des Regisseurs am Deutschen Theater Berlin. Mit einem Ensemble bestehend aus drei Frauen, sechs Männern und vier Live-Musiker_innen wird er das Stück auf die Bühne bringen und sich mit Sarah Kanes schonungslos offenem Text in die Grenzregionen von Psyche und Physis begeben. Im Podcast spricht DT-Ensemblemitglied Kathleen Morgeneyer über das Stück und den Probenprozess und betont, wieso "4.48 Psychose" nicht ausschließlich als autobiografischer Text einer an Depression erkrankten Autorin gelesen werden sollte.