"Ich will nicht wissen, was die mit linksliberalen Großstadtkindern machen. Wir sind hier komplett von der Außenwelt abgeschnitten."

Acht Darsteller_innen des Jungen DT haben die theaterfreie Zeit genutzt, um ein Hörspiel zu produzieren, das bewusst so gar nichts mit Corona zu tun hat. Es erzählt dennoch davon, wie wir mit ungewohnten Situationen umgehen, die das eigene Leben verändern oder gar gefährden. Und davon, wie wir in Extremsituationen über uns selbst hinauswachsen können.

Mit: Helena Golderer, Emil Kollmann, Frida Lang, Molimo Mehlem, Laurids Schürmann und Laetitia Toursarkissian. In weiteren Rollen: Jürgen Büsselberg und Judith Hofmann.
Text, Regie und Schnitt: Hinnerk Henze, Dramaturgie: Jürgen Büsselberg und Emil Kollmann, Musik: Richard Gräger, Illustration: Line Mörath