Eine Inszenierung des Jungen DT

An der Arche um acht

Ein Kinderstück von Ulrich Hub
Bühne Åke Warnow
Musik Matthias Schubert
Dramaturgie Anne Tippelhoffer
Premiere am 2. Dezember 2016, Spiegelfoyer und Saal
Thorsten HierseErster Pinguin
Olivia GräserZweiter Pinguin
Lorna IshemaDritter Pinguin
Markwart Müller-ElmauEine Taube
Helmut MooshammerStimme aus dem Ghettoblaster
Erster Pinguin
Zweiter Pinguin
Dritter Pinguin
Stimme aus dem Ghettoblaster
Zitty
Friedhelm Teicke, 21.12.2016
Als Noahs Taube auftaucht und zwei von ihnen in die Arche einlädt, geraten die Pinguine in einen Gewissenskonflikt: Können sie ihren dritten Freund zurücklassen? Also wird er an Bord der Arche geschmuggelt, in deren nachgebauten Bauch im oberen Saalfoyer (Bühne: Åke Warnow) der zweite Teil des Abenteuers stattfindet und man erfährt, dass so eine Schiffsreise unter beengten Bedingungen nicht der reine Spaß ist. Dafür ist es aber ein Vergnügen, den Schauspielern als Pinguine zuzusehen. Und Markwart Müller-Elmau als gestresste Taube ist ergreifend komisch. Als Noahs Taube auftaucht und zwei von ihnen in die Arche einlädt, geraten die Pinguine in einen Gewissenskonflikt: Können sie ihren dritten Freund zurücklassen? Also wird er an Bord der Arche geschmuggelt, in deren nachgebauten Bauch im oberen Saalfoyer (Bühne: Åke Warnow) der zweite Teil des Abenteuers stattfindet und man erfährt, dass so eine Schiffsreise unter beengten Bedingungen nicht der reine Spaß ist. Dafür ist es aber ein Vergnügen, den Schauspielern als Pinguine zuzusehen. Und Markwart Müller-Elmau als gestresste Taube ist ergreifend komisch.

Mit freundlicher Unterstützung der

Außerdem im Spielplan

Heute192021222324252627282930Dezember 12345678910111213141516171819202122232425262728293031Januar 12345678910111213141516171819202122232425262728293031

Kleist-Preis 2018

Verleihung an Christoph Ransmayr
Deutsches Theater
11.00
Mit englischen Übertiteln
nach Thomas Bernhard
Inszenierung: Thom Luz
Kammerspiele
19.00 - 20.15
Mit englischen Übertiteln
Vorstellungsänderung
nach Anton Tschechow
Die Vorstellung Cry Baby von René Pollesch muss wegen Erkrankung im Ensemble leider entfallen. Stattdessen spielen wir Drei Schwestern nach Anton Tschechow. Bereits für Cry Baby gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für Drei Schwestern oder werden innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse zurückgenommen.
Deutsches Theater
19.30 - 21.30
von Anna Seghers
Box
20.00 - 21.40