Steffi Bruhn

Nach einer Schneiderlehre in München studiert Steffi Bruhn an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Wilfried Minks und Andrea Schmitt-Futterer, Bühnen und Kostümbild. Anschliessend geht sie 1995-2000 fest ans Bochumer Schauspielhaus. Hier entsteht die langjährige Zusammenarbeit mit den Regisseuren Gil Mehmert, Jürgen Kruse, und Leander Haussmann. Seit 2005 arbeitet sie ebenfalls kontinuierlich mit den Regisseuren Angela Richter, Marcus H. Rosenmüller, Johannes Schmid und Marc Prätsch in den Bereichen Schauspiel, Oper/Musical und Film, u.a. in Salzburg, Wien, Bregenz, München, Hamburg und Berlin. 2003 entsteht das Kostümbild für ihren ersten Kinofilm 'Aus der Tiefe des Raumes' Regie: Gil Mehmert, mit dem sie 2005 für den Deutschen Filmpreis 'Lola' nominiert wird. Seitdem arbeitet Steffi Bruhn zu gleichen Teilen für den Kinofilm wie für das Theater. Sie entwirft die Kostüme für den bayerischen Kinoerfolg 'Wer früher stirbt, ist länger tot' Regie Marcus H. Rosenmüller ( 2005), die Leander-Haussmann-Komödien „Männer und Frauen“ (2006), 'Robert Zimmermann' (2007) und 'Dinosaurier' (2009) und für den vielfach ausgezeichneten Politthriller 'Sturm', Regie: Hans-Christian Schmid (2008), bei dem sie zum ersten Mal mit einem internationalen Team zusammenarbeitet. 2011 kommen 'Almanya' eine deutsch-türkische Produktion und 'Orange“ eine neue Rosenmüller-Komödie ins Kino. 'Frühlings Erwachen' für das Deutsche Theater Berlin im Februar 2010 ist ihre zweite Arbeit mit Marc Prätsch und die dritte für das Deutsche Theater Berlin nach 'Cocktailparty' (2002) Regie: Jürgen Kruse , 'Das Missverständnis' (2008) Regie: Gil Mehmert. Aktuelle Theaterarbeiten 2010/11: 'Tod in Theben', Regie: Angela Richter Premiere: Salzburger Festspiele , August 2010 'Liebe Deinen Untergang' , Regie: Angela Richter, Theater Oberhausen, Dezember 2010 'Street Scenes', Regie: Gil Mehmert Prinzregenttheater München,  Februar 2011 Und zum ersten mal Tanz: 'Berlin', Regie: Constanza Macras Schaubühne Berlin , April 2011