Peter Ensikat

Peter Ensikat, Jahrgang 1941, studierte an der Theaterhochschule Leipzig, stand als Schauspieler dreizehn Jahre lang auf Bühnen- und Kabarettbrettern und ist seit 1979 freier Autor. Er schrieb Stücke für Kinder, zahlreiche Märchenadaptionen nach den Brüdern Grimm, Hunderte Reime, Lieder, Szenen und Monologe für Kabaretts in Leipzig, Dresden, Gera und Berlin. Seit 1990 ist Ensikat feder- und regieführend im traditionsreichen Berliner Kabarett »Die Distel«. Zurzeit läuft Ensikats Inszenierung von Thomas Brussigs »Leben bis Männer« in den Kammerspielen des DT. Veröffentlichungen: »Wenn wir den Krieg verloren hätten – Satiren«, Eulenspiegel Verlag, 1993; »Ab jetzt geb´ ich nichts mehr zu« (Biographie), Kindler Verlag, 1994; »Uns gabs nur einmal!«, Eulenspiegel Verlag, 1996; »Hat es die DDR überhaupt gegeben?«, Eulenspiegel Verlag, 1998; Sammelband ,»Wenn wir den Krieg verloren hätten/Uns gabs nur einmal – Satiren«, Eulenspiegel Verlag, 1999.