Maria Stuart

von Friedrich Schiller
Bühne Katja Haß
Kostüme Anja Rabes
Video Helena Ratka
Dramaturgie Juliane Koepp
Berlin-Premiere 23. April 2010
Katharina Marie SchubertElisabeth
Susanne WolffMaria Stuart
Jörg PoseLeicester
Helmut MooshammerShrewsbury
Peter JordanBurleigh
Asad Schwarz-MsesilambaDavison / Aubespine
Bernd MossPaulet
Daniel HoevelsMortimer
Maria Stuart
Leicester
Shrewsbury
Burleigh
Davison / Aubespine
Paulet
Mortimer
zitty
Anne Peter, 06.05.2010
Arme, Beine und Oberkörper der Gefangenen sind am Stuhl festgeschnallt - und fallen als Spielelemente also weitgehend aus. Doch der phänomenalen Susanne Wolff reichen Stimme und Mimik, um eine Maria Stuart von atemberaubenden Verachtungsvermögen zu entwerfen. Wie sie sich mit einem Blick einem Auflachen, einem Mundwinkel-Verziehen über ihre Situation zu erheben weiß!
Kimmig schafft einen zweistündigen packenden Schiller-Thriller, eine Angst-Auslotung, die in Zeiten von Terrorkrieg und Folter-Gefängnisse nicht aufdringlich aktualisiert und trotzdem brandaktuell wirkt.
Arme, Beine und Oberkörper der Gefangenen sind am Stuhl festgeschnallt - und fallen als Spielelemente also weitgehend aus. Doch der phänomenalen Susanne Wolff reichen Stimme und Mimik, um eine Maria Stuart von atemberaubenden Verachtungsvermögen zu entwerfen. Wie sie sich mit einem Blick einem Auflachen, einem Mundwinkel-Verziehen über ihre Situation zu erheben weiß!
Kimmig schafft einen zweistündigen packenden Schiller-Thriller, eine Angst-Auslotung, die in Zeiten von Terrorkrieg und Folter-Gefängnisse nicht aufdringlich aktualisiert und trotzdem brandaktuell wirkt.

Außerdem im Spielplan

Vorstellung fällt leider aus
von Max Frisch
Zu unserem Bedauern muss die Vorstellung Biografie: Ein Spiel von Max Frisch aufgrund einer Erkrankung im Ensemble heute leider ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse und per Mail an service@deutschestheater.de umgetauscht oder zurückgegeben werden.
Kammerspiele
20.00 - 21.30
Vorstellung fällt leider aus
von Molière
Regie: Anne Lenk
Zu unserem Bedauern muss die Vorstellung Der Menschenfeind von Molière aufgrund einer Erkrankung im Ensemble heute leider ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse und per E-Mail an service@deutschestheater.de umgetauscht oder zurückgegeben werden.
Deutsches Theater
20.00 - 21.30