Spielt euch frei! Unsere Klubs, Labs und Kurzformate

Dein Einstieg in die Theaterwelt

  • eintauchen
  • Banden bilden
  • Bühnen erobern

Abhängen unterm Kronleuchter, durch den Bühneneingang reinkommen, Hauspreise in der Kantine? Ja, unbedingt!

Für jede Vorliebe die richtige Dosis Theater: Vom wöchentlichen Theatertraining bis zum kurzweiligen Warmlaufen für euren Theaterbesuch habt ihr bei uns Gelegenheit, in die Theaterwelt einzutauchen, Antworten zu bekommen und euch weiterzuentwickeln. Ob ganz neu oder schon immer dabei, mit Theatererfahrungen oder doch eher Bühnenscheu: Hier warten neue Erkenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten auf euch. Macht mit!

Unsicherheiten gehören dazu. Wir nehmen sie euch gerne – schreibt uns einfach eine Mail mit euren Fragen.

Wir freuen uns, von euch zu hören!

Euer DT Jung*

Spielklubs und mehr Wöchentliche Proben für eure Spielwut!

Gemeinsam mit Jugendlichen aus unterschiedlichen Stadtteilen Berlins werden wir eine wirkungsvolle Kunstaktion in Gropiusstadt erarbeiten und umsetzen. Mit unserem Werkzeugkoffer aus der Aktionskunst verwandeln wir WUT in MUT – kreativ, humorvoll, laut, visionär und mit den Mittel der Performancekunst im öffentlichen Raum. Dabei geht es um eure Themen. Was macht euch wütend? Was findet ihr ungerecht? Was würdest du gerne verändern?

Wir treffen uns ab 14. Februar bis Ende März immer mittwochs und bereiten das mehrtägige FrühlingsLab im April (2. bis 7. April) vor, zu dem wir dann weitere 50 Menschen einladen.

Planungstreffen: wöchentlich am Mittwoch von 17 bis 19:30 Uhr, im Wechsel im Deutsches Theater, Berlin Mitte und in der Apfelsinenkirche, Gropiusstadt

Anmeldung

Für die Bewerbung schicke uns ein Video (Länge: ca. 60 Sekunden) oder einen Text (eine A4-Seite) oder eine Sprachnachricht (Länge: ca. 60 Sekunden), in der du dich kurz vorstellst (Name und Alter) und drei Fragen aus dieser Liste beantwortest:

  • Wann warst du das letzte Mal mutig und wie hat sich das angefühlt?
  • Was macht dich wütend?
  • Hast du deinen Vater schon mal weinen sehen?
  • Hast du schon mal eine Kuh gemolken?
  • Was ist dein peinlichster Lieblingssong?
  • Nenne 3 Sachen, die du anders machen willst, wenn du mal Kinder hast.
  • Was bedeutet für dich politisch sein?
  • Was bedeutet für dich Gerechtigkeit?
  • Wer ist dein Vorbild?
  • Wie sieht dein idealer Sonntag aus?

Für deine Anmeldung schicke das Ergebnis an dtjung@deutschestheater.de.

Wir freuen uns, dich kennenzulernen!

***Scroll for English description***

Muss man sich schämen, wenn man über das Scheitern redet? Welche Emotionen löst das Scheitern aus? Wut, Schmerz, Angst? Von frühester Kindheit an erfahren Kinder die ersten Frustrationen des Scheiterns. Im Erwachsenenalter strengen Menschen sich an, um erfolgreich zu sein. Welche Strategien müssen wir entwickeln, um souverän mit dem Scheitern umgehen zu können? Und was passiert, wenn das Scheitern Prinzip des kreativen Prozesses wird? Was kann man von den verschiedenen Methoden des Straßentheaters lernen und im alltäglichen Leben einsetzen?

In Scheiterrrrn!, einer site-specific-open-air-Performance, erproben wir in individuellen und kollektiven Begegnungen mit den Zuschauer:innen ein erfolgreiches Scheitern.

Probenbeginn nach den Winterferien, donnerstags von 17 bis 19:30 Uhr
Premiere 13. Juni 2024, 19 Uhr an der Galerie im Körnerpark in Berlin-Neukölln
weitere Termine 14. und 15. Juni um 19 Uhr
Anmeldungen bis 4. Januar 2024 unter dtjung@deutschestheater.de

LEITUNG Mirah Laline


Should you be ashamed to talk about failure? What emotions does failure evoke? Anger, pain, fear? From early childhood, children experience the first frustrations of failure. In adulthood, people strive to succeed. What strategies do we need to develop to cope with failure? And what happens when failure becomes a principle of the creative process? What can we learn from the different methods of street theatre and use them in everyday life?

In Scheiterrrrn!, a site-specific open-air performance, we test a successful failure in individual and collective encounters with the audience.

Rehearsals Starting on 1st January 2024, thursdays 5 p.m. to 7:30 p.m.
Premiere 13th June 2024, 7 p.m. at Galerie im Körnerpark, Berlin-Neukölln
Sign up by sending us a mail to dtjung@deutschestheater.de until 4th January 2024.

DIRECTION Mirah Laline

Ihr wollt gerne in guter Gesellschaft ins Theater gehen? Ihr mögt es, in fremde Kunst- und Gedankenwelten einzutauchen? Dieser Moment, in dem man mit anderen Menschen zusammen das erste Mal eine Vorstellung sieht und niemand weiß, was einen erwartet, gibt euch den Kick? Dann seid ihr im Schauklub genau richtig!

Der Schauklub ist eine Gruppe von Menschen, die die gesamte Spielzeit regelmäßig die unterschiedlichsten Inszenierungen besuchen – im Saal, in der Kammer und in der Box. Doch das bloße Zuschauen ist nicht alles, denn im Schauklub gibt es die volle Ladung Theater: Eine Stunde vor dem Vorstellungsbesuch gibt es die Möglichkeit, gemeinsam ein spielerisches Warm-up zu absolvieren und so thematisch vorbereitet in die Aufführung zu gehen. Im Anschluss an die Vorstellung wird es jedes Mal die Möglichkeit geben, mit an der Vorstellung beteiligten Künstler:innen und Schauspieler:innen in angenehmer Runde ins Gespräch zu kommen und das Gesehene nachklingen zu lassen. Dabei können sowohl Nachfragen zum künstlerischen Prozess gestellt als auch gepflegt miteinander diskutiert werden, denn wir alle sehen etwas Unterschiedliches auf der Bühne.

Karten für die jeweiligen Vorstellungen können als Mitglieder des DT Jung*- Klubs besonders günstig erstanden werden. Aktuelle Termine für den Schauklub findet ihr ihm Spielplan.

zum Spielplan

***Прокрутіть, щоб переглянути опис англійською***

KIs küsst man nicht. Oder doch? Schließlich wird bald kein Wesen smarter sein als die künstliche Intelligenz. Niemand kennt mich und meine Wünsche genauer. Wir machen uns ans Werk, bauen unsere persönliche KI, die für uns da ist, wenn wir sie brauchen und uns in Ruhe lässt, wenn wir es brauchen. Dazu müssen wir sie mit den richtigen Daten füttern, mit unseren Wünschen! Wie kann ich nah sein mit Menschen die weit weg sind? Was „berührt“ uns, was fehlt uns? Nach welchem Kuss sehnen wir uns? Was ist ein perfekter Kuss? An das Datenfutter für die perfekte KI kommen wir schreibend, bewegend, recherchierend. Unser Tanz-Theaterstück entsteht aus dem biografischen und gemeinsam recherchierten Material.

1. Projektphase Start im Oktober PREMIERE am 1. Februar. 2024 im Hotel Continental, Artspace Exile
2. Projektphase Start im April, intensiv in den Osterferien PREMIERE am 4. Mai. 2024 in der Box
Anmeldungen zum 26. September unter: dtjung@deutschestheater.de

LEITUNG Sofie Hüsler und Olena Polianska
VIDEO Katya Hanochkina
ÜBERSETZUNG Nadiia Dmytruk

In Kooperation mit Karuna e. G. und der Willi-Brandt-Teamschule  

Das Projekt wird gefördert durch „Zur Bühne“, dem Förderprogramm des Deutschen Bühnenvereins im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.


будуємо свій особистий ШІ, який буде поруч, коли нам це потрібно, і залишить нас у спокої, коли нам це потрібно. Для цього ми повинні годувати його правильними даними, нашими бажаннями! Як я можу бути близьким до людей, які далеко? Що нас "зачіпає", чого нам не вистачає? Якого поцілунку ми прагнемо?Що таке ідеальний поцілунок? Ми отримуємо дані для ідеального ШІ пишучи, рухаючись, досліджуючи.Чи отримаємо ми в результаті ідеальний поцілунок? Наша танцювально-театральна постановка створена на основі біографічного та дослідницького матеріалу.

1. Перший етап проекту з 10.23  Прем'єра 1.2.24 .
2. Другий етап проекту – інтенсивний тиждень на Великодні свята та прем'єра 4.5. 2024 року.
Реєстрація на сайті dtjung@deutschestheater.de

Режисура Софі Хюслер та Олена Полянська
Відео Катя Ганочкіна
Переклад Надія Димтрук

У співпраці з Karuna e. G. та Willi Brandt Team School.  

Проєкт фінансується "Zur Bühne", програмою підтримки Німецької сценічної спілки в рамках проєкту "Kultur macht stark. Альянси заради освіти".

FerienLabore Freiräume, Experimente und Empowerment

„ …there’s no single answer that will solve all of our future problems. There’s no magic bullet. Instead there are thousands of answers – at least. You can be one of them if you choose to be.”
– Octavia Butler, amerikanische Science-Fiction-Autorin

Mit Blick auf die Gegenwart der Zukunft – denn morgen wird „morgen“ zu „heute“ – öffnen wir Räume zum Imaginieren und Experimentieren neuer futuristischer Modelle im Angesicht des Countdowns fürs Klima. Von Afrofuturism bis Robotic Art. Von Gaming bis ökologisches Bühnenbild. Von Wissenschaft zur Kunst. Von Zerstörung zur Utopie. Und was bedeutet Nachhaltigkeit in unserem Umgang miteinander? Welches Wissen müssen wir uns zueignen oder aufarbeiten, um neue Perspektiven zu erlangen? Von welchen Modellen müssen wir uns verabschieden und welche müssen wir neu erfinden?

Fünf Künstler:innen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit, Technologie und Futurismus in ihren Werken beschäftigen, proben in den Winterferien ihre Science-frictions Performances. In der Abschlusspräsentation findet im Anschluss das Poetic Science Frictions Happening statt, an dem diverse Orte des Deutschen Theaters mit den Ästhetiken der Zukunft belebt werden.

Zeitraum 5. bis 10. Februar 2024, täglich 11 bis 17 Uhr
Anmeldungen unter dtjung@deutschestheater.de

Das WinterLab: Poetic Science Frictions ist für alle, die Lust haben, in den Ferien gemeinsam künstlerisch zu arbeiten und neue Theaterformen zu entdecken.
WinterLab – Poetic Science Frictions is for anyone who feels like working together artistically during the holidays and discovering new forms of theatre.

Das Projekt WINTERLAB wird gefördert durch Zur Bühne, das Förderprogramm des Deutschen Bühnenvereins im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Aktionskunst mit RADIKALE TÖCHTER

Rassismus, Klimakrise, Politikverdrossenheit: Die Welt braucht neue radikale Ideen und Ansätze, wenn sie ihren Herausforderungen begegnen will. Vor allem braucht sie mehr Mut und eine neue Begeisterung für politisches Engagement, um diese Themen anzugehen.

Mit ihrem Werkzeugkoffer aus der Aktionskunst verwandelt RADIKALE TÖCHTER im FrühlingsLab WUT in MUT – kreativ, humorvoll, laut und visionär. Wir werden eine wirkungsvolle Kunstaktion in Gropiusstadt erarbeiten und umsetzen. Dabei geht es um eure Themen: Was macht euch wütend? Was findet ihr ungerecht? Was würdest du gerne verändern?

Raus aus der Ohnmacht, rein in die Aktionskunst

RADIKALE TÖCHTER zeigt, wie ihr durch Aktionskunst ins Handeln kommt und gibt euch mit ihrem künstlerisch-aktivistischen Methodenkoffer genau die richtigen Tools an die Hand, um gemeinsam eine Aktion zu erarbeiten. Die Stadt und der digitale Raum werden eure Bühne!

FrühlingsLab 2.– 7. April 2024

Anmeldungen unter dtjung@deutschestheater.de.

Kurz und nah dran Workshops und mehr

Habt ihr Lust, vor einem Stückbesuch den Alltag abzuschütteln und für das Stück warmzulaufen?

Bei unseren Warm-Ups tauchen wir 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn in die Theaterwelt ein. Aktuelle Termine für die Warm-Ups könnt ihr unserem Spielplan entnehmen oder dem Monatsleporello. Kommt ihr als Gruppe, dann meldet euch gern bei uns unter dtjung@deutschestheater.de.

Über die gesamte Spielzeit habt ihr die Möglichkeit, in unseren INSIDE_workshops tief in die Theaterwelt einzutauchen. Zweimal im Monat, vor allem an Wochenenden, öffnen wir für alle zwischen 14 und 113 Jahren die Türen und Tore des Deutschen Theaters, laden ein und gehen raus. Wir wagen Blicke in die verschiedenen Maschinenräume, die Werkstätten und dürfen dabei auch einmal selbst an den Schalthebeln herumfurwerken. Dabei lernen wir über die Kunst des Alterns und der Verwandlung, über zweifarbige Schatten, darüber, wie man von einem Text zur Szene kommt oder vielleicht auch, wie Schauspieler:innen sich so viel Text lernen können oder sich prügeln, ohne sich zu verletzen.

Nicht fehlen dürfen dabei auch die Inszenierungen der DT Bühne, der Kammer und der Box. Daher gibt es auch immer wieder die Möglichkeit, schauspielerisch in die Rollen und Welten der Inszenierungen zu schlüpfen. Dabei steht auch Schauspieltraining auf dem Programm. Wer noch keine Theatererfahrung hat oder sich nur für eine bestimmte Inszenierung interessiert, ist hier genauso gut aufgehoben wie alle, die das Spielfieber schon gepackt haben.

Wir laden zudem Künstler:innen der Berliner Freien Szene ein, die mit ihren Kollektiven, Communities und Projekten wichtige Impulse und Innovationen schaffen. Sei es Tanz, Performance, Musik, Video oder Bildende Kunst: Diverse Menschen, Medien und Disziplinen finden hier Freiräume zum Erforschen, Experimentieren und Austauschen.

Die nächsten Termine

13.01. INSIDE_ursonate

20.01. INSIDE_schauspiel

28.01. INSIDE_puppenspiel

Das Stück ist aus, aber die Gedanken laufen noch Marathon. Haben die anderen im Saal das etwa auch so gesehen oder vielleicht etwas ganz anderes? Und überhaupt wollte ich die Schauspieler:innen noch etwas fragen. Aber wie und wo?

Bei Nachgesprächen im Anschluss an die Vorstellungen kommt ihr mit anderen Besucher:innen und Schauspieler:innen in entspannter Atmosphäre ins Gespräch. Die aktuellen Termine findet ihr im Spielplan, einfach nach dem Wort „Nachgespräch” suchen. Wenn ihr als Gruppe kommt und wisst, dass ihr gerne ein Nachgespräch hättet, dann meldet euch gern per Mail bei uns unter dtjung@deutschestheater.de.

Die nächsten Termine

31.01. Nachgespräch zu Corpus Delicti

Noch Fragen? Wir sind für euch da.