© Axel J. Scherer Anke Fonferek, Rosa Dahm, Susanne Burkhard, Maria Lehberg

Antrag auf größtmögliche Entfernung von Gewalt

VON Felicia Zeller REGIE Eike Weinreich

  • Box
  • DT ATT
  • Theater Oberhausen
  • nominiert für den Dramatikpreis der Mülheimer Theatertage

Auf dieser Seite

Inhalt

  • In Kooperation mit dem Frauenhaus Oberhausen

Sie haben es geschafft. Anna, Ronja, Aylin, Charifa, Melanie und Maria haben die Gewalt hinter sich gelassen und sind ins Frauenhaus gegangen. Aber auch hier warten Probleme: Wie sollen sie ihr Leben dort finanzieren? Wer hilft mit den nie endenden Anträgen und den akkuraten Begrifflichkeiten der deutschen Bürokratie? Wer erkennt ihre Fallstricke? Und was, wenn die Auswahlmöglichkeiten auf dem Formular nicht der Lebensrealität entsprechen? Wer garantiert, dass sie nicht wieder gefunden werden? Vielleicht ist zurückgehen doch die beste Option auf ein klein bisschen Glück im Leben? 

Felicia Zeller legt den Figuren ihres neuen Stückes eine höchst eigene Kunstsprache in den Mund. Vokabular, Melodie und Aufbau entstehen ebenso aus den Biografien der Figuren als auch aus der Reibung zwischen ihrer poetischen Suche nach dem kleinen Lebensglück und den realen Sachzwängen, die sie immer wieder ausbremsen. So entsteht eine kraftvolle, symphonische Partitur, die die verschiedenen Lebenssplitter miteinander verwebt und dabei auch immer wieder helfende Stimmen, wie die der Mitarbeiterin des Frauenhauses oder einer Ärztin, zu Wort kommen lässt. Aber auch die verletzenden Stimmen der Täter:innen werden zitiert sowie die Worte derjenigen, die naiv und unachtsam am Problem vorbeischauen. Dabei schlägt Verzweiflung so schnell ins Absurd-Komische um wie in manchen Partnerschaften Familienfrieden in sinnlose Gewalt. 

Antrag auf größtmögliche Entfernung von Gewalt geht von Interviews aus, die mit ehemaligen und aktuellen Bewohnerinnen des Frauenhauses Oberhausen sowie Opferschützerinnen, einer Rechtsanwältin und der Leitung des Frauenhauses geführt wurden.

Dauer

1 Stunde 30 Minuten, keine Pause

Hinweise

 Bitte beachten Sie, dass während der Vorstellung Stroboskoplicht eingesetzt wird.

Besetzung und Regieteam

Trailer

Termine → Antrag auf größtmögliche Entfernung von Gewalt

  • Di., 11. Juni 2024

    VON Felicia Zeller REGIE Eike Weinreich

    • DT ATT
    • Theater Oberhausen
    • nominiert für den Dramatikpreis der Mülheimer Theatertage

    Box

    11.06.2024

    19:00 → 20:30 Uhr

    Nur noch wenige Karten

  • Mi., 12. Juni 2024

    VON Felicia Zeller REGIE Eike Weinreich

    • DT ATT
    • Theater Oberhausen
    • nominiert für den Dramatikpreis der Mülheimer Theatertage

    Box

    12.06.2024

    18:30 → 20:00 Uhr

    Nur noch wenige Karten

  • Do., 13. Juni 2024

    VON Felicia Zeller REGIE Eike Weinreich

    • anschließend: Nachgespräch „Was ist ein Frauenhaus?” von DT Kontext
    • DT ATT
    • Theater Oberhausen
    • nominiert für den Dramatikpreis der Mülheimer Theatertage

    Box

    13.06.2024

    18:30 → 20:00 Uhr

    Ausverkauft

    evtl. Restkarten an der Abendkasse