Daniel Richter Dramaturgie

Auf dieser Seite

Vita

Er studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Ältere Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Abschluss seines Studiums mit Magister Artium. In den Jahren von 2003 bis 2006 war er im Rahmen eines deutsch-italienischen Forschungskollegs an den Universitäten Bonn und der Università degli Studi di Firenze tätig.

Als Dramaturg arbeitete er u.a. am Deutschen Theater Göttingen, Deutschen Nationaltheater Weimar, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Staatstheater Parkaue, am Maxim Gorki Theater Berlin und der Volksbühne Berlin mit den Regisseur:innen Claudia Bauer, András Dömötör, Nurkan Erpulat, Staffan Valdemar Holm, Pınar Karabulut, Alexander Riemenschneider, Falk Richter, Kevin Rittberger und Nora Schlocker.

Für die Berliner Festspiele übernahm er im Jahr 2010 die Leitung des Stückemarkts des Theatertreffens und von 2015 bis 2017 die Leitung des Internationalen Forums. Von 2017 bis 2019 war er als Chefdramaturg für die Programmkonzeption des Berliner Theatertreffens tätig und entwickelte im Rahmen dessen die internationale Plattform Shifting Perspectives. In den Jahren 2017 und 2018 übernahm er in Elternzeitvertretung die künstlerische und geschäftsführende Leitung des Berliner Theatertreffens. Für die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters konzipierte er die inhaltlichen Schwerpunkte von insgesamt drei Theaterreisen, um sich in unterschiedlichen Bundesländern vor Ort einen Überblick über die strukturelle Situation von Theatern zu machen. Im Jahr 2021 war er als Künstlerischer Leiter der Akademie des Impulse Festivals Performing the Archive – Geschichte wird gemacht tätig, wo er mit Kulturwissenschaftler:innen, bildenden und darstellenden Künstler:innen ein begehbares Archiv in einem Düsseldorfer Geschäftshaus errichtete. An der August Everding Theaterakademie in München entwickelte er als Kurator im Jahr 2022 die internationale Zukunftskonferenz. Learning for the Future. Zudem arbeitet er als Supervisor/Dramaturg für die Filmproduktionsgesellschaft Madonnenwerk zusammen mit der Regisseurin Christina Friedrich an der Literaturverfilmung Zone nach dem Roman Keller.

Essays, Vorträge, Aufsätze und Rezensionen entstanden fortlaufend. Er unterrichtete an der Georg-August-Universität Göttingen, der Freien Universität Berlin, der Universität Erfurt, der Akademie für darstellende Kunst Bayern, der Theaterakademie August Everding und der Otto Falckenberg Schule München in den Schwerpunkten Schauspieldramaturgie, zeitgenössische Dramatik und Kultur-/Literaturmanagement. Zudem war er als künstlerischer Berater für Jurys und Intendant:innen tätig.

Termine → Daniel Richter

  • Di., 18. Juni 2024

    Königinnendrama VON Elfriede Jelinek REGIE Pınar Karabulut

    • zum letzten Mal in dieser Spielzeit

    DT Bühne

    18.06.2024

    19:30 → 20:40 Uhr

  • Mi., 26. Juni 2024

    VON Oscar Wilde REGIE Claudia Bossard

    • Übernahme vom Schauspielhaus Graz
    • ausgezeichnet
    • ab Klasse 9

    Kammer

    26.06.2024

    20:00 → 22:00 Uhr

  • Fr., 28. Juni 2024

    VON Rainald Goetz REGIE Claudia Bossard

    • 19 Uhr Einführung im Rangfoyer
    • zum letzten Mal in dieser Spielzeit
    • Uraufführung
    • eingeladen zu den Mülheimer Theatertagen 2024

    DT Bühne

    28.06.2024

    19:30 → 21:55 Uhr

  • Di., 02. Juli 2024

    VON Oscar Wilde REGIE Claudia Bossard

    • zum letzten Mal in dieser Spielzeit
    • Übernahme vom Schauspielhaus Graz
    • ausgezeichnet
    • ab Klasse 9

    Kammer

    02.07.2024

    19:00 → 21:00 Uhr

  • So., 07. Juli 2024

    VON Kurt Schwitters REGIE Claudia Bauer KOMPOSITION Peer Baierlein

    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    07.07.2024

    19:30 → 21:15 Uhr

  • Mi., 10. Juli 2024

    VON Kurt Schwitters REGIE Claudia Bauer KOMPOSITION Peer Baierlein

    • zum letzten Mal in dieser Spielzeit
    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    10.07.2024

    19:00 → 20:45 Uhr