© Beck Nikolaus Habjan

Nikolaus Habjan

Auf dieser Seite

Vita

Der Grazer Nikolaus Habjan studierte Musiktheaterregie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Bereits mit 15 Jahren sammelte er Erfahrungen mit dem Puppentheater; durch den australischen Künstler Neville Tranter perfektionierte er seine Puppenspieltechnik. Er inszenierte und spielte u.a. am Theater an der Wien, der Wiener Kammeroper sowie bei den Bayreuther Festspielen und ist von 2020/2021 bis 2023/2024 Hausregisseur am Theater Dortmund. Am Burgtheater Wien spielt er in Fool of Love die von ihm gestaltete Shakespeare-Puppe sowie am Akademietheater die Figur der Elfriede in Jelineks Stück Schatten (Eurydike sagt). Am Schauspielhaus Graz ist er seit 2014 regelmäßig mit dem Figurentheatersolo F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig (Regie: Simon Meusberger) zu Gast, das 2012 mit dem Nestroy-Preis als beste Off-Produktion ausgezeichnet wurde. 2017/2018 erarbeitete er die Uraufführung von Böhm von Paulus Hochgatterer – für den Nestroy-Theaterpreis 2018 als Beste Bundesländer-Aufführung nominiert, die bereits mehr als 60 Vorstellungen in Graz und anderswo erlebte. 2019/2020 entstand The Hills Are Alive als Zusammenarbeit von Nikolaus Habjan und Neville Tranter, 2020/2021 Ich pfeife auf die Oper, wo Habjan als Kunstpfeifer auf der Bühne steht.

Termine → Nikolaus Habjan