© Thomas Aurin Mercy Dorcas Otieno

Prima Facie

VON Suzie Miller REGIE András Dömötör
AUS dem Englischen von Anne Rabe

  • Kammer
  • Neuproduktion
  • Deutschsprachige Erstaufführung

Premiere am 17.09.2023

Auf dieser Seite

Inhalt

  • Recht
  • Fuck the Patriarchy
  • Justitia

Trotz Bestnoten, Einser-Abi und ausgezeichnetem Bachelor-Abschluss: Zwei Drittel aller Studierenden der Top Law School werden ihr Studium nicht abschließen. Von denen, die es schaffen, wird nur die Hälfte als Jurist:in arbeiten. Und nur fünf davon als Anwält:in. Aber Tessa hat es geschafft. Aus dem Arbeiterkind, das sich seinen Platz hart erkämpft, wird eine erfolgreiche Strafverteidigerin, die mit Stolz ihre Rosshaarperücke trägt. Wie alle Strafrechtsanwälte glaubt Tessa an das Gesetz, an das System und an die Unschuldsvermutung, die für sie keine Floskel ist, sondern das Fundament einer zivilisierten Gesellschaft. Deshalb verteidigt auch sie die Angeklagten, sucht nach Lücken in der Anklage und prüft akribisch die Aussagen von Opfern und Zeugen. Und Tessa ist eine der Besten in ihrem Job.

Ob Drogenprozesse, Korruptionsvorwürfe oder sexuelle Übergriffe: Tessa geht es um die juristische Wahrheit und den Beweis, mithilfe dessen ihre Angeklagten vor dem Gesetz für „unschuldig“ erklärt werden. Im Kreuzverhör spielen Sympathien keine Rolle, jede und jeder muss sich den scharfen Fragen der Anwältin stellen, auch Opfer vermeintlicher sexueller Übergriffe, deren Aussagen vor Gericht analysiert und auseinandergenommen werden. Bis zu dem Tag, an dem etwas passiert, was Tessa nie für möglich gehalten hätte: Ihr Kollege, mit dem sie eine Affäre hat, wird nach einem Date sexuell übergriffig. Während ihr Leben vor ihren Augen zusammenbricht, wird Tessa von der Strafverteidigerin zur Anklägerin und erlebt die Vorgänge im Gerichtssaal von der anderen Seite.
„Prima facie” ist ein juristischer Terminus, der auf Deutsch Anscheinsbeweis heißt und so viel bedeutet wie „bis auf Widerruf” oder „solange sich keine neuen Evidenzen einstellen”. Kann das System, an das Tessa so sehr geglaubt hat, sie schützen – oder lässt es sie am Ende im Stich?

Der preisgekrönte Monolog der australischen Autorin Suzie Miller wurde 2019 in Sidney uraufgeführt und hat bereits erfolgreich im Londoner Westend und jüngst am Broadway Premiere gefeiert.

zum Programmzettel

Programmzettel zum Selberdrucken

 

Dauer

1 Stunde 50 Minuten, keine Pause

Premiere

17.09.2023

Hinweise

 Wir weisen darauf hin, dass dieses Theaterstück auch sexualisierte Gewalt, Vergewaltigung und Traumabewältigung thematisiert.

 In diesem Stück kommen Stroboskop-Effekte zum Einsatz.

Besetzung und Regieteam

Trailer

Termine → Prima Facie

  • Fr., 17. Mai 2024

    VON Suzie Miller REGIE András Dömötör

    • Deutschsprachige Erstaufführung

    Kammer

    17.05.2024

    20:00 → 21:50 Uhr

  • Do., 23. Mai 2024

    VON Suzie Miller REGIE András Dömötör

    • Deutschsprachige Erstaufführung

    Kammer

    23.05.2024

    20:00 → 21:50 Uhr