© Konrad Fersterer v. l.: Ulrich Matthes, Miriam Maertens, Andri Schenardi, Julischka Eichel

Die Katze auf dem heißen Blechdach

VON Tennessee Williams REGIE Anne Lenk
Deutsch von Jörn van Dyck, Fassung des Deutschen Theaters Berlin 2023

  • DT Bühne
  • Neuproduktion

Premiere am 08.12.2023

Inhalt

  • Lieben
  • Lügen
  • Leiden

Viele Menschen verbinden mit der Katze auf dem heißen Blechdach den Film aus dem Jahr 1958 – mit Elizabeth Taylor und Paul Newman in den Rollen von Maggie und Brick, ein Kassenschlager der 50er Jahre und ein Filmklassiker bis heute. Mit dem allerdings der Autor Tennessee Williams nicht zufrieden war, denn er fand das auf seinem Theaterstück basierende Drehbuch verharmlosend. Dennoch werden Filmfans die Geschichte wiedererkennen: Die Pollitts kommen zu Ehren ihres Vaters und Großvaters, genannt Big Daddy, zusammen. Er ist das vermögende, autoritäre Zentrum der Familie, und der Geburtstag des Silberrückens muss gefeiert werden. Der ältere Sohn Gooper, erfolgreicher Anwalt, reist mit seiner Frau Mae und großer Enkelkinderschar an. Vom jüngeren Sohn Brick und seiner Frau Maggie hingegen gibt es bisher keinen Nachwuchs, was eines der bestimmenden Themen des Festes wird. Während Maggie danach strebt, den eigenen Kinderwunsch mit einem Leben als aufgeklärte Frau und modernes Paar zu vereinen, kämpft Brick mit Depressionen, ausgelöst durch das Ende seiner Sportlerkarriere und den Tod seines Jugendfreundes Skipper. Er ertränkt sie in Alkohol, was den Vorwurf von Versagen und Impotenz nach sich zieht, zudem Mutmaßungen über eine homoerotische Beziehung zu Skipper.

Mitten in diese aufgeladene Stimmung platzt die Nachricht, dass Big Daddy unheilbar und bereits im Endstadium an Krebs erkrankt ist: Die Party wird zum Totentanz. Draußen zieht ein Sturm auf und pfercht die Familienmitglieder zusammen. Drinnen werden die Stürme zu Orkanen: Die Konflikte eskalieren. Im Beisein von Doktor Baugh und Reverend Tooker, versucht Mutter Pollitt den Laden zusammenzuhalten – wütend über den Streit ums Erbe und die vermeintliche Habgier von Gooper und Mae, verzweifelt über Bricks Alkoholsucht und Maggies Kinderlosigkeit, sowie in Trauer über den bevorstehenden Verlust ihres Partners und des gemeinsamen Konstruktes.

Tennessee Williams‘ Text von 1955 ist in seinem Geflecht aus Lieben, Lügen, Leiden ein neuzeitlicher Klassiker. Im Mikrokosmos Familie stellt er unterschiedlichste Lebensmodelle zur Diskussion, lässt individuelle Bedürfnisse, Nöte und Sehnsüchte aufeinanderprallen, erzählt von Abhängigkeiten und Dynamiken. Seine Figuren sind allesamt Opfer und Täter zugleich: nahbar in ihrer Suche nach Schutz, Verständnis und Wärme, aber ebenso brutal in ihrem Trieb nach Bestätigung, Profilierung und Vorteil. Nervöse Katzen auf einem heißen Blechdach, die den Entschluss zum Absprung so lange hinauszögern, bis die Hitze unerträglich wird. Hier schenkt sich niemand nichts – was einer gewissen Komik nicht entbehrt.

zum Programmzettel

Programmzettel zum Selberdrucken

Dauer

2 Stunden, keine Pause

Premiere

08.12.2023

Hinweise

voraussichtlich empfohlen ab Klasse 9

Besetzung und Regieteam

Trailer

Termine → Die Katze auf dem heißen Blechdach

  • Sa., 02. März 2024

    VON Tennessee Williams REGIE Anne Lenk

    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    19:30 → 21:30 Uhr

    Ausverkauft

    evtl. Restkarten an der Abendkasse

  • Do., 07. März 2024

    VON Tennessee Williams REGIE Anne Lenk

    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    19:30 → 21:30 Uhr

  • Mo., 11. März 2024

    VON Tennessee Williams REGIE Anne Lenk

    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    20:00 → 22:00 Uhr

    Nur noch wenige Karten

  • Fr., 12. April 2024

    VON Tennessee Williams REGIE Anne Lenk

    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    20:00 → 22:00 Uhr

    Vorverkauf hat noch nicht begonnen

  • Mo., 29. April 2024

    VON Tennessee Williams REGIE Anne Lenk

    • ab Klasse 9

    DT Bühne

    19:30 → 21:30 Uhr

    Vorverkauf hat noch nicht begonnen

Pressestimmen